Beginnjahr 2006 Abschlussjahr 2007

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktErgebnisse der Forschung in den Bereichen der Entwicklungspsychologie wie auch der Neuropsychologie legen nahe, dass Entwicklungskurven in einzelnen Teilbereichen (Motorik, Koordination, Sprache....) um das Schuleintrittsalter starke geschlechtsspezifische Unterschiede aufweisen (Rossmann, Kasten, Helmke, Weinert, Stern). Betrachtet man Testleistungen von Kindern in einer Alterskohorte, zeigen sich starke Entwicklungsunterschiede. Geschlechts- und altersspezifische Unterschiede im Durchlaufen der Grundstufe 1 sowie in der Lehrplanwahl (Vorschul -/ Volksschullehrplan) können die Folge sein. Eine Möglichkeit, auf Überforderung zu reagieren, sind psychosomatische Reaktionen. Ablesbar könnte das zum einen in geschlechtsspezifischen Unterschieden - bei Fehlstunden - in der Anwendung entwicklungsspezifischer Lehrpläne (Vor-, Volksschullehrplan) - in der Zuteilung des SPF - im Schulerfolg (benötigte Zeit zum Durchlaufen der Grundstufe 1) sein.Ziele: Schaffung einer Grundlage für bildungspolitische Entscheidungen an der Nahtstelle Kindergarten -Schule
MethodeMethoden und Ablaufschritte - Sichtung der Literatur - Erhebung der Daten in Kooperation mit dem Ministerium - Analyse der Daten - Dokumentation - Statistische Verrechnung - Analyse der Daten - Dokumentation
ErgebnisseDatenerfassung, Datenprüfung, Berechnung.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenFür Datenerhebung: Kooperation mit lokaler oder nationaler Bildungsdokumentation
Internet (pages + downloads)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen