Beginnjahr 1998 Abschlussjahr 1998

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDas Projekt besteht aus zwei Teilen: 1. Evaluation des Schulmanagementkurses 2. Untersuchung der Fördermöglichkeiten brachliegender Kreativitäts- und Innovationspotentiale bei SchulleiterInnen. Das Hauptgewicht der Studie liegt auf der Frage: Wie können innovative Prozesse im Rahmen der Schulentwicklung initiiert werden? und weiters: Wie können brachliegende Kreativitäts- und Innovationspotentiale von SchulleiterInnen erkannt und gefördert werden? Was fehlt, damit sie kreativ und innovativ tätig werden können? Wie kann das Pädagogische Institut Hilfestellung leisten?
MethodeAußerdem wurde eine Literaturanalyse durchgeführt.
ErgebnisseBei der Literaturanalyse ergab sich, daß die Kreativitätsforschung derzeit noch nicht den Stand der Theorienbildung erreicht hat, die zuverlässige und gültige Schlußfolgerungen für praktische Probleme (Diagnose zukünftiger kreativer Fähigkeiten, Trainingsverfahren etc.) gestattet. Aufgrund dieses Ergebnisses wurde ein heuristisches Vorgehen beschlossen, bei dem auf verschiedene Modelle von Kreativität und Innovation unterschiedlicher AutorInnen zurückgegriffen wurde. Die Ergebnisse dieser "Vorstudie" sind als Anregung für weitere Studien zur Initiierung innovativer Prozesse im Rahmen der Schulentwicklung gedacht.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenJene 24 SchulleiterInnen von Wiener Pflichtschulen, die zum Befragungszeitpunkt (Juni 1998) den Schulmanagementkurs des Pädagogischen Instituts der Stadt Wien besuchten, werden schriftlich (mittels Fragebogen) befragt.
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Verhalten und Persönlichkeit
Mit den Themen des Projekts weitersuchen