Beginnjahr 2007 Abschlussjahr 2009

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktProblemaufriss/Praxisrelevanz: Schaffen einer starken Lernumgebung, eines Entwicklungsraums, damit die Lernenden Verantwortung für ihr Lernen übernehmen, bewusste Kompetenz in Handlungsfeldern (fachliche und überfachliche Kompetenzen, z.B. Arbeitstechniken, Zusammenarbeit im Team, Kommunikation, Problemlösungen und Kreativität…) = Individualisierung des Unterrichts, des Lernens und Lehrens. Einbindung der Leseförderung in ein breit angelegtes und vielfältig gestaltetes inhaltliches Konzept. Koordinierung der Leseförderung als Auftrag aller Lehrer/innen / Fächer und Schulstufen. Entwicklung effektiver Lesestrategien für eine messbare Verbesserung der Lesekompetenz aller Schüler/innen in einem offenen Unterricht, in dem sich die Schüler/innen als Lernende bzw. Leser/innen wahrnehmen und Verantwortung für ihr Tun übernehmen. Entwicklung einer nachhaltigen Lesekultur.Ziele der Forschungs- und Entwicklungsarbeit: Erkenntnisgewinn: Generierung von Wissen über individuelle Förderung von Lesekompetenz in Schule und Unterricht in allen Fächern durch prozessorientierte Forschung der Lehrer/innen. Schulentwicklung: Implementierung von innovativen Initiativen der Lesekompetenzsteigerung an den beteiligten Schulen und deren Vernetzung in den Regionen. Entwicklungsunterstützung: Unterstützung der Implementierung der Schulinitiativen und deren Vernetzung in der Region durch Prozessberatung, Aktionsforschungsberatung und Coaching mit hoher Beziehungsqualität. Professionalisierung: Professionalisierung der Lehrer/innen durch die kontinuierliche Untersuchungs- und Reflexionsarbeit, sowie Weiterentwicklung der eigenen Leseförderungspraxis. Modellbildung: Entwicklung von "Next-Practice" - Modellen; Kompetenzmodule und Transferstrategien für Praxis, Lehre und Fortbildung.
MethodeKontakte mit den Schulen vor Ort (September/ Oktober 2007) mit vorbereiteten Fragestellungen; Commitment mit dem Team, der Direktion. Betreuung vor Ort: wissenschaftliche Forschungs- und Prozessberatung der Schulteams, Forschungsdesigns, Leseprojekte durchführen, untersuchen und weiterentwickeln, Kompetenzmodule entwickeln. Erstes Regionalgruppentreffen (März 2008): Unterstützung bei der Vernetzung am Standort und in den Regionen. Prozessbegleitende strategische Entwicklungsarbeit an den Schulen, Entwickeln einer starken Lernumgebung, Impulse setzen durch Prozessberatung, Lerncoaching, Lernberatung. Datensammlung und -auswertung, Interpretation und Innovation.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenForschungsbezogene Entwicklung, Aufbereitung von Forschung für die Praxis, Produktentwicklung, Evaluation, wissenschaftliche Essayistik.
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Bildungspolitik und Bildungsverwaltung
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen