Beginnjahr 2006 Abschlussjahr 2007

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktEine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Möglichkeit von Begabungsförderung im handwerklich - technischen Bereich ist das zentrale Anliegen des Projektes. Nach eingehender Literaturrecherche und Literaturreflexion stellt sich die Kreativität als mögliche Verbinung der beiden Bereiche heraus. Die Forschungsfragen lassen sich folgendermaßen formulieren: Unterscheiden sich Werkerziehungslehrer/innen und andere Lehrer/innen im Hinblick auf Persönlichkeitseigenschaften? Sind Werkerziehungslehrer/innen kreativer als andere Lehrer/innen? Können Werkerziehungslehrer/innen Kreativität besser fördern als andere Lehrer/innen? Die geplante Arbeit soll unter Bedachtnahme auf die Ergebnisse eine Basis für Weiterentwicklungen im pädagogischen Bereich darstellen.
MethodeDie Kreativität soll in Zusammenhang mit Persönlichkeitsmerkmalen festgestellt werden. Zum Einsatz kommt der NEO - FFI Persönlichkeitstest von Peter Borkenau und Fritz Ostendorf (1993) an einer Stichprobe von jeweils 60 Werklehrerinnen und -lehrern und anderen Lehrerinnen und Lehrern.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenQuantitativ - empirisch: Fragebogen, Hauptschullehrer/innen aus dem Bundesland Niederösterreich; Stichprobengröße ca. 120 Lehrer/innen.
Hauptkategorie(n)Verhalten und Persönlichkeit
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen