Beginnjahr 2011 Abschlussjahr 2012

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschMathematik, Fortbildung, Kopfrechnen, Runden, Maßeinheiten, Schätzen, Bildungsstandards
Abstrakt

Im Schuljahr 2010/2011 wurde von der KPH Graz in Kooperation mit dem Bezirksschulrat Hartberg, BSI Günter Raser, ein neues Format der lehrgangsartigen Fortbildung eingeführt.

Im Schuljahr 2011/2012 wird von der KPH Graz in Zusammenarbeit mit dem Bezirksschulrat ein modifiziertes Format für die Fortbildung im Bereich der Bildungsstandards für Mathematik (Volks- und Hauptschulen) erprobt. Es wurde ein Netzwerk von Schulen etabliert, die sich der vertieften Implementierung der Bildungsstandards verschrieben haben.

Im Projekt des Bezirksnetzwerkes Hartberg stehen im Schuljahr 2011/2012 die Themenbereiche Modellieren, Problemlösen und flexible und sichere Beherrschung der Grundrechnungsarten und des Umwandelns von Größen im Vordergrund. Diese Themenbereiche sind in den Bildungsstandards für die 4. als auch 8. Schulstufe festgeschrieben (z.B. M4 für die Volksschule: Schnittpunkte AK2 (Operieren) mit den Schnittpunkten IK1 (Zahlen) und IK2 (Operationen)). Es geht also einfach ausgedrückt um das Kopfrechnen, um das rasche Kombinieren von Zahlen, um das Ermitteln von Ergebnissen, um das Dokumentieren von Lösungswegen und um die Flexibilität, Freude und das Interesse am Kopfrechnen.

Es wird ein neues Lernmaterial eingeführt und erprobt. Es soll überprüft werden, ob durch das Lernmaterial „mathe jack“ die Sicherheit und Flexibilität in den Schnittpunktsbereichen von AK2 (Operieren) mit IK1 (Zahlen) und IK2 (Operationen) verbessert werden kann.

Mit diesem Fokus wird auch auf die Klagen von Betrieben reagiert, die sagen, dass das Kopfrechnen, das Runden, das Umwandeln von Größen etc. zu den Kompetenzschwachpunkten von Bewerbern zählt.

Das neu entwickelte Lernmaterial „mathe jack“ zur Verbesserung der Sicherheit und Flexibilität im Bereich des Grundrechnens wird allen Lehrerinnen und Lehrern zur Verfügung gestellt. Es erfolgt eine Einführung und die Zurverfügungstellung von Zusatzmaterial. Das Lernmaterial „mathe jack“ ist so angelegt, dass Freude und Interesse am Grundrechnen entstehen können.

Weiters soll ein Wettbewerb an den Standorten Neudau, Vorau, Ebersdorf und Hartberg mit dem Lernmaterial „mathe jack“ unter Einbeziehung der Schulgemeinschaft geschaffen werden.

Weiters soll die Einführung des Lernmaterials „mathe jack“ wissenschaftlich begleitet werden.

Erhebungstechniken und Auswahlverfahren

Es soll die Hypothese überprüft werden, ob durch die Einbeziehung der Eltern, durch die vertiefte Befassung mit dem Lernmaterial „mathe jack“ in den Klassen ein höheres Maß an Sicherheit und Flexibilität im Umgang mit den Grundrechnungsarten und auch mehr Freude und Interesse für das mathematische Tun entstehen.

Die Überprüfung der Hypothese erfolgt mit Befragungen von Schülerinnen und Schülern an den beteiligten Schulen.

Der Evaluation und der Konstruktion des Fragebogens wurde das vierstufige Modell von Lipowsky (2010, 52-59) zugrunde gelegt und für die Evaluation des Bezirksnetzwerkes modifiziert.

Attachments
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Evaluation und Beratung
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen