Beginnjahr 2001 Abschlussjahr 2003

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschBildungswesen, internationale Zusammenarbeit, Anerkennung von Bildungsabschlüssen, Bildungslaufbahn
AbstraktDer Bologna-Prozess nennt klare Ziele für die Weiterentwicklung der europäischen Systeme der Higher Education (u.a. Kreditpunktesystem, Modularisierung, Kredittransfer, neue Lernkulturen unter Nutzung von ICT).Im vorliegenden Projekt werden die angeführten Zielstellungen mit vier studentischen Lerngruppen (n=86) auf ihre Machbarkeit und Auswirkungen hin untersucht. Damit handelt es sich um eine feasibility study mit einer integrierten Effizienzuntersuchung (Einstellungen, Befindlichkeit, Endergebnisse im Bereich Wissen und transferable skills). Dazu werden die für die Module definierten Kompetenzen über Portfolioanalysen auf ihre Effizienz hin untersucht.
MethodeAlle in kollaborativen Problemlösungsgruppen zu erstellenden Portfolios werden inhaltsanalytisch ausgewertet. Die Ergebnisse der Einstellungsmessung werden mit üblichen inferenzstatistischen Verfahrten verarbeitet.
ErgebnisseDeutliche Lernzuwächse der Studierenden in den Bereichen autonomes Lernen, kollaboratives Problemlösen und Lernen mit neuen Informationstechnologien. Erhöhte Lernmotivation der Studierenden.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenDie vier studentischen Lerngruppen des treatments wurden zufällig ausgewählt.
Hauptkategorie(n)Evaluation und Beratung
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen