Beginnjahr 2012 Abschlussjahr 2013

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Deutschland, Österreich, Schweiz Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschFührung, Personalentwicklung, Personalentwicklungsaktivitäten, Führungskultur, Schulleitung
Abstrakt

Ziel

Das Projekt untersucht die Gestaltung der Personalentwicklung in Volksschulen (St. Gallen), in allgemeinbildenden Schulen (Grund-, Haupt- und Realschulen Baden-Württemberg) und in Volksschulen, Mittelschulen sowie AHS und BMHS in Vorarlberg. Dabei sollen länderübergreifende und länderspezifische Ausprägungen der Personalentwicklung sowie die Bedeutung differenter Führungskulturen auf die jeweilige Praxis der Personalentwicklung ermittelt werden. Die Untersuchung gibt als Ergbnis Einblick in die Gestaltung der strategischen und operativen Personalentwicklung und Rückschlüsse auf Gelingsbedigungen für deren Ausgestaltung und Akzeptanz bei den Lehrpersonen. Personalentwicklung wird mit Schuler (1989) definiert als Gesamtheit der Maßnahmen in Leistungsorganisationen zur Förderung der berufsbezogenen Qualifikation der Beschäftigten, die sich einerseits auf die einzelne Lehrperson ausrichtet, mit der Zielsetzung, diese in ihrer individuellen Entwicklung zu fördern und sich andererseits an der Schule als Organisation orientiert, um deren Bedarf an qualifizierten Lehrpersonen zu decken.

Forschungsfragen

Wie wird die Personlentwicklung sowohl strategisch wie operativ gestaltet und durch schulinterne Bedingungsgrößen sowie die strategiche Führung (Schulbehörde) unterstützt?

Welche strukturellen und (führungs)kulturellen Faktoren spielen eine Rolle, damit Personalentwicklungsbemühungen der Schulleitung bei den Lehrpersonen auf Akzeptanz stoßen und die Ziele der Schule mit jenen der Lehrpersonen in größtmögliche Übereinstimmung gebracht werden können?

MethodeForschungsmethoden Fragebogen und Interview Schulleitungen Fragebogen und Fokusgruppeninterview Lehrpersonen Interview Schulbehörde
Erhebungstechniken und Auswahlverfahren

Stichprobe

Die Stichprobe setzt sich zu gleichen teile aus je 14 Volksschulen des Kantons St. Gallen, allgemein.bildenden Schulen des Bundeslandes Baden-Württemberg und Schulen (mit dem Landesschulrat zu definieren) des Bundeslandes Vorarlberg zusammen. Die Auswahl der Schulen erfolgt einerseits über die Empfehlung von ExpertInnen des Schulfels und andererseits über die Erfühllung eines Kriterienkatalogs. Hauptkriterien sind eine mindestens dreijährige Personalentwicklungsaktivität, positive Erfahrungen mit verschiedenen Personalentwicklungsinstrumenten sowie eine ausgewogene Beteiligung weiblicher und männlicher Schulleitungen.

Publikationen (+ link zum OBV)
  • Schuler, H. (1989). Fragmente psychologischer Forschung zur Personalentwicklung. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 7,3-11.
Hauptkategorie(n)Bildungspolitik und Bildungsverwaltung
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Evaluation und Beratung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen