Beginnjahr 2009 Abschlussjahr 2010

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschVolksschule, Bewegungserziehung, Lehrplan
AbstraktDer Rechnungshofbericht aus dem Jahr 2008 stellt u.a. Qualitätsmängel in der Bewegungserziehung der Volksschule fest, daher wurde in einer österreichweiten Studie ein Weg zur Qualitätsverbesserung in der Bewegungserziehung der Volksschule bestritten (Aktion: Bewegungstagebuch). Das genannte Projekt geht inhaltlich von Handlungsfeldern im schulischen Bewegungsunterricht aus und versucht bereits auf Bildungsstandards einzugehen. Diesem Ansatz soll auch die Überarbeitung des Lehrplans für Bewegungserziehung und Sport nachkommen. Im vorliegenden Projekt handelt es sich um die Evaluierung des derzeit gültigen Lehrplans für Bewegungserziehung und Sport in der Volksschule. Auftraggeber ist das bmukk (MR Dr. Wolf, Abteilung Pflichtschule).
ErgebnisseZiel der Evaluation: Qualitätssicherung und Qualitätsmaximierung der vorgesehenen Revision des Lehrplans Bewegungserziehung und Sport in der VS.
Erhebungstechniken und Auswahlverfahren

Erstellung von Evaluationsinstrumentarien; Rückkoppelung an Vertreter/innen der ARGE und an das bm:ukk (MR Dr. Wolf).

Befragung der Direktoren/Direktorinnen und Lehrer/innen (Gesamterhebung).

Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Evaluation und Beratung
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen