Beginnjahr 2001 Abschlussjahr 2001

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDie letzte umfassende Evaluation der Lehrerfortbildung durch das Pädagogische Institut des Bundes für Vorarlberg erfolgte vor etwas mehr als zehn Jahren. Sie war damals eine "Iststandserhebung" für eine grundlegende Neuorientierung der Institutsarbeit. In zwei großen Klausurtagungen wurden die Ergebnisse beraten und im neuen Leitbild (Oktober 1990) festgeschrieben. Diese neuen Leitlinien bildeten in den vergangenen Jahren die Zielvorgaben für die Qualitätsentwicklung. Vor ca. zehn Jahren herrschte im Bereich der Gymnasien und der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen eine gewisse Aufbruchsstimmung. An vielen Vorarlberger Schulen gab es damals Pädagogische Klausurtagungen, Initiativen zur Organisationsentwicklung, berufsbegleitende Supervision u.a.m. Bei dieser Untersuchung waren die Rahmenbedingungen völlig anders.Diese "formative Selbstevaluation" des Pädagogischen Institutes durch die Mitarbeiter/innen nimmt trotz Beachtung wichtiger Qualitätsstandards nicht in Anspruch, eine umfassende wissenschaftliche Studie zu sein. Sie dient lediglich als Instrument, um aktuelle Entwicklungstrends zu erfassen. Die Untersuchungsergebnisse sollen eine fortlaufende Diskussion auslösen und das "Veränderungspotential aktivieren".
MethodeDie Evaluation erfolgt quantitativ (mittels Fragebogen) und qualitativ (mittels strukturiertem Interview) über die (ca. 30) mitverwendeten Lehrer am Pädagogischen Institut. Die valide Stichprobe umfasst 300 Fragebogen (10 pro Mitarbeiter) und 90 Interviews (3 pro Mitarbeiter). Die Fragebogen erhalten vor allem Daten über die Zufriedenheit mit dem Angebot und der Durchführung (und schaffen damit Vergleichsdaten zur letzten Untersuchung vor zehn Jahren), die Interviews zielen auf "Softfacts" (Auswirkungen auf den Unterricht, Entwicklung der wichtigsten Lehrerkompetenzen ...)".
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenDie Studienkommission hat die Vorgangsweise und die Erhebungsinstrumente zielführend vorbereitet. Um eine gewisse Vergleichbarkeit der Daten zu gewährleisten, sind die Unterlagen und Erfahrungen der letzten Evaluation vor gut zehn Jahren herangezogen worden. Damals wurden mit Hilfe zweier Fragebögen die Zufriedenheit der Lehrerschaft mit dem Angebot und der Organisation sowie die Wünsche für eine Neuorientierung erhoben. Diese neue Untersuchung basiert über weite Bereiche auch auf diesen Fragebögen. Diese "quantitative Analyse" wurde aber erweitert durch eine "qualitative Analyse" mittels strukturierten Interviews.
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Evaluation und Beratung
Verhalten und Persönlichkeit
Mit den Themen des Projekts weitersuchen