Beginnjahr 2002 Abschlussjahr 2004

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDas L4L-Projekt ist ein internationales Projekt, an dem Australien, Großbritannien, Dänemark, Griechenland, Norwegen, Österreich, Schweden, Australien und die USA (Ost und West) mitarbeiten. Pro Land sind drei Schulen im Projekt vertreten. Das Projekt unterstützt einerseits die Entwicklung von "leadership" und Lehr-Lern-Prozessen in den beteiligten Schulen. Andererseits trägt es zu einem besseren Verständnis von "leadership" und Lehr-Lern-Prozessen bei. In diesem Sinn ist es sowohl ein praktisches Schulentwicklungsprojekt als auch ein Forschungsprojekt. Das Projekt versucht, Ansätze der Grundlagenforschung und angewandten Forschung (quantitative Datenerhebung durch Fragebögen, qualitative Datenerhebung durch Gruppeninterviews mit Fokusgruppen) mit der schulischen Erforschung der eigenen Praxis und der Praxis anderer in einem Handlungsforschungs-Netzwerk zu integrieren, um sowohl diese Praxis zu verbessern als auch Theorie zu entwickeln. Dazu bedarf es einer engen Partnerschaft zwischen den Schulen und den Forscherinnen und Forschern, um bedeutungsvolle und international nutzbare Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie Schulen lehren und lernen.
MethodeFragebogen (in mehreren Etappen), Tiefeninterviews, Fokus-Gruppen, Schulportraits.
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Sonderpädagogische Förderung (Themenfeld)
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Bildungspolitik und Bildungsverwaltung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen