Beginnjahr 2012 Abschlussjahr 2014

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Sprachcode
Schlagwörter DeutschKindergarten, Transition
Abstrakt

Die Transitionsprozesse betreffen nicht nur das Kind, sondern auch dessen Eltern und die PädagogInnen (KindergartenpädagogInnen und LehrerInnen), die diesen Übergang begleiten. Ein Übergang gilt dann als erfolgreich gemeistert, wenn sich das Kind in der Schule emotional, psychisch und physisch wohl fühlt und schulische Anforderungen bewältigt sowie Bildungsangebote für sich optimal nutzt.

 

Daraus ergibt sich folgende Fragestellung:

  1. Welche Modelle der Schuleinschreibung als unmittelbare erste Kontaktsituation werden steiermarkweit praktiziert?
  2. Gibt es eine Typologie dieser Vorgehensweisen?
  3. Welche mögliche Relevanz hat diese Erstkontaktnahmesituation für die Betroffenen und Beteiligten?
  4. Wie lassen sich die verschiedenen Modelle / Typen hinsichtlich ihrer Brauchbarkeit, Angemessenheit und Effizienz an Hand der Selbsteinschätzung durch SchulleiterInnen bewerten?
  5. Selbsteinschätzung der Relation von Aufwand und Effizienz durch SchulleiterInnen
MethodeSS 2012: • Literaturrecherche, Sichtung vorhandener Daten, allenfalls Reanalyse vorhandener Daten (sofern zugänglich) • Vorbereitung der Befragung: Interviews mit Schulpsychologie, der Landesschulinspektorin für Volksschulen, einzelnen BezirksschulinspektorInnen,… • Erstellung des Forschungsdesigns • Erstellung eines Untersuchungsinstrumentes zur Erhebung der vorschulischen Kontakte • Revision des Untersuchungsinstrumentes WS 2012/13: • Erstellung der endgültigen Version des Untersuchungsinstrumentes • Durchführung der Erhebung (Vollerhebung) an allen steirischen Volksschulen (n=552) • Maßnahmen und Begleitung der Onlinerealisierung • Aufbereitung und Sichtung der Daten, Fehlerbereinigung SS 2013: • Auswertung der Ergebnisse: o deskriptive Datenanalyse o Skalenbildung o Faktorenanalyse o Regressionsanalyse und/oder ANOVA o Verrechnung und Prüfung der Fragestellungen WS 2013/14: • Berichterstellung • Rückmeldung der Ergebnisse an PartnerInnen (LSI, BSI,…) • Rückmeldung der Ergebnisse an die steirischen VS • Publikation im ARGE BIFO Band 3: „Empirische Forschung zu schulischen Handlungsfeldern“ Über alle Semester hinweg: Besprechungen des Forschungsteams und Rückbindung an das Kompetenzzentrum bzw. zu Lehrgängen
ErgebnisseSammlung der Typen der schulischen Kontakte aller steirischer Volksschulen vor dem tatsächlichen Schuleintritt Clusterbildung und Typologisierung Erstellung von Erfolgskriterien (aufgrund der begleitend erhobenen Selbst- bzw. Fremdeinschätzung) Publikation von Projektergebnissen in einschlägigen Zeitschriften Rückmeldung der Ergebnisse an die Steirischen Volksschulen Evt. Präsentation im Rahmen einer BSI-Konferenz oder bei Bezirksleitungskonferenzen Rückbindung der Ergebnisse zum Kompetenzzentrum Transition Rückbindung der Ergebnisse in die Lehrgänge Transition
Erhebungstechniken und Auswahlverfahren

Steiermarkweite Erhebung, wie an den Volksschulen die schulischen Kontakte von der Schuleinschreibung bis zum ersten Schultag gestaltet werden.

Aus dieser Sammlung sollen Typen der schulischen Kontakte vor dem tatsächlichen Schuleintritt generiert werden und vor dem Hintergrund des Transitionsmodells betrachtet werden.

Mit den Themen des Projekts weitersuchen