Beginnjahr 2001 Abschlussjahr 2004

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktFür den Religionsunterricht in Österreich gibt es bis dato keine nach wissenschaftlichen Methoden erarbeitete Gesamtdarstellung. Diese Lücke soll durch dieses Forschungsprojekt geschlossen werden. Besonderer Wert soll dem ideengeschichtlichen Hintergrund zugemessen werden, der den schulischen Entwicklungen vorausgeht. Dabei werden sowohl theologische wie philosophische, gesellschaftspolitische, erziehungswissenschaftliche und religionspädagogische Leitbilder zu behandeln sein, die für den Religionsunterricht in Österreich relevant waren und sind. Es werden sowohl die staatlichen wie kirchlichen rechtlichen Bestimmungen in ihrer Relevanz für den Religionsunterricht dargestellt. In der Analyse der geschichtlichen Abläufe wird besonders auf die Bedeutung der für den Religionsunterricht maßgeblichen Persönlichkeiten eingegangen. Lehrpläne, Religionsbücher und die dazugehörenden Handbücher werden in ihrem die Schüler/innen prägenden Gehalt analysiert.Als zu behandelnder Zeitrahmen ist die Periode ab der Maria-Theresianischen Schulreform bis zum "Lehrplan 2000" vorgesehen. Es werden folgende Arbeitsschritte durchgeführt: - Erfassung des relevanten Materials in staatlichen und kirchlichen Archiven - Durchsicht der Literatur, insbesonders der Fachzeitschriften und Amtsblätter - Interviews von für die Thematik maßgeblichen Persönlichkeiten.
Mit den Themen des Projekts weitersuchen