Beginnjahr 2003 Abschlussjahr 2003

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktReligionslehrer/innen an Pflichtschulen als Kunden des Religionspädagogischen Instituts der Diözese St. Pölten, Schüler/innen als Kunden der Religionslehrer/innen, Hoffnungen und Sehnsüchte der Religionslehrer/innen an Pflichtschulen für ihre schulische Arbeit und Gegenüberstellung mit den Erwartungen der Schulaufsicht. Schlüsselqualifikationen für den Lehrberuf. Erwartete Unterstützung durch das Religionspädagogische Institut der Diözese St. Pölten, Bildungsarbeit und Überprüfung der religionspädagogischen Bildungsarbeit; mögliche Konsequenzen.
Methode535 Fragebögen wurden ausgesandt, 55% ausgefüllt retourniert.
ErgebnisseReligionslehrer/innen sind an der Weiterentwicklung des Bildungsangebotes sehr interessiert (55 % Rücksendequote); Bildungsangebote im Bereich soziale Kompetenz sollten verstärkt angeboten werden; große Differenzen zwischen Wünschen der Laien und der Priester; teilweise starke Unterschiede in den Wünschen der Religionslehrer/innen und den Erwartungen der Schulaufsicht.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenFragebogen (auf Basis der Schlüsselqualifikationen mit Differenzierungen) mit Bedeutungsskala und Bewertung des Angebotes des Religionspädagogischen Instituts der Diözese St. Pölten.
Internet (pages + downloads)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen