Beginnjahr 2005 Abschlussjahr 2010

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktIm Mai 2005 wurde vom Europäischen Rat festgestellt, dass zu einer umfassenden Verfolgung der Fortschritte im Rahmen der Lissabon Strategie (die EU bis 2010 zum dynamischsten und konkurrenzfähigsten Wirtschaftsraum der Welt zu machen mit mehr und besseren Arbeitsplätzen und vergrößertem sozialen Zusammenhalt) noch Indikatoren fehlen. Die Europäische Kommission, traf daraufhin unter anderem Vorkehrungen für die Entwicklung eines Indikators für die Lernfähigkeit . An der Task Force beteiligt sich auch Österreich, vertreten durch das BIFIE Graz. Das theoretische Konzept des Konstrukts Learning-to-Learn umfasst einen kognitiven Aspekt, einen affektiven Aspekt und die Metakognition. Demnach wurde ein Testinstrument zusammengestellt, das diese drei Aspekte repräsentiert und zu einem großen Teil aus bereits erprobten Skalen (CCST, FILLS, ELLI) besteht, die teilweise adaptiert wurden. Ein kleiner Teil wurde neu entwickelt.Diese Instrumente wurden in acht europäischen Ländern einem begrenzten Pre-Pilot an jeweils etwa 300-400 Vierzehnjährigen unterzogen, wobei für die Stichprobe das Prinzip der Varianzmaximierung bezüglich der kognitiven Befähigung der Schüler/innen, des SES und der Region galt. Anhand der Ergebnisse dieser ersten Instrumentenerprobung wurde eine Empfehlung für die weitere Vorgangsweise bei der Entwicklung eines Indikators verfasst.
MethodeKlassische Itemanalyse, Faktorenanalysen, Untergruppenvergleiche; IRT-Analyse, Mehrebenenanalyse. National Report mit detaillierten Skalenanalysen (unveröffentlicht); International Report; Conclusions and Recommendations
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenLeistungstest und Fragebogenerhebung an einer heterogenen Stichprobe von Schülern und Schülerinnen der 8. Schulstufe. Die Stichprobenziehung erfolgte nach dem Prinzip der Varianzmaximierung - Stratifizierungsvariablen: Schulart, Ballungsraum/ländliches Gebiet, dominierender Wirtschaftssektor der Region; Fokusgruppeninterviews mit ausgewählten Schüler/innen.
Hauptkategorie(n)Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Bildungstheorie (Themenfeld)
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen