Beginnjahr 2001 Abschlussjahr 2005

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktAnhand einer freien Kinderzeichnung (Davor-Zeichnung) "Mensch", wird die Entwicklung der zeichnerischen Fähigkeiten analysiert. Danach werden unterrichtliche Interventionen durchgeführt, die zu einer Verbesserung der bildnerischen Darstellungsfähigkeit führen sollen.Durch Unterricht verbessert sich die Darstellungs- Ausdrucks- und Mitteilungsqualität von Zeichnungen. Kinder entwickeln stilistische Schemata, die immer wieder in ihren Bildern vorkommen. Es gibt geschlechtsspezifische Unterschiede zwischen den Darstellungsformen von Burschen und Mädchen.
MethodeEs besteht ein deskriptives Analysemodell zur Beschreibung der SchülerInnenarbeiten und ein ExpertInnen-bewertungsbogen. Die Ergebnisse werden statistisch mittels SPSS ausgewertet.
ErgebnisseSchülerInnen, die mittels gezielter Methode in Bildnerische Erziehung unterrichtet werden, zeichnen signifikant besser als vorher. Sie zeichnen auch signifikant besser als ähnlich kreative SchülerInnen derselben Altersgruppe, denen kein methodisch aufgebauter Unterricht in "Bildnerische Erziehung" zukommt. Schülerinnen mit gezielter Methode durchlaufen die Entwicklungsstufen der bildnerischen Entwicklung schneller.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenLängsschnittuntersuchung (Beobachtungszeitraum von vier Jahren). Untersucht werden je zwei Schulstufen und vier Klassen der Übungsvolksschule im Unterricht "Bildnerische Erziehung".
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Verhalten und Persönlichkeit
Mit den Themen des Projekts weitersuchen