Beginnjahr 2008 Abschlussjahr 2010

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDas vorliegende Forschungsprojekt hat das Ziel, die Methode "Drama in Education" (Dramapädagogik) im Fremdsprachenunterricht der Primarstufe und der Sekundarstufen eins und zwei auf ihren Einsatz und ihre Effizienz zu überprüfen. Befragt werden zum einen Lehrende, die dramapädagogische Elemente vermehrt in ihrem Fremdsprachenunterricht einsetzen. Dabei sollen Aspekte wie Häufigkeit und Form der Verwendung, Art der sprachlichen Teilkompetenzschulung, dramapädagogische Schwerpunktsetzungen oder auch notwendige Voraussetzungen, um diese Methode erfolgreich einsetzen zu können, untersucht werden. Das zweite Frageinstrumentarium geht auf die Zielgruppe der Schüler/innen ein, die einen dramaorientierten Fremdsprachenunterricht hinsichtlich persönlicher Motive, verwendeter Zeitrahmen, Einschätzung der erzielten Sprachkompetenzzuwächse und Qualität einzelner Dramaaktivitäten bewerten.
MethodeAufbereitung und Durchführung der Eingabe für die quantitative Verarbeitung des Datenmaterials. Hier gilt es, neben der quantitativen Erfassung mittels SPSS auch eine qualitative Auswertung offen formulierter Fragestellungen vorzunehmen und Schemata für deren fachliche und inhaltliche Zuordenbarkeit zu entwickeln. Auf der Schüler/innenebene erfolgt eine Bewertung in Hinblick auf die rezipierte Effizienz der Methode. Auf Lehrer/innenebene soll die wahrgenommene Selbst- und Fremdeinschätzung hinsichtlich der Verwendung der Maßnahmen überprüft werden.
ErgebnisseDarlegung der Ergebnisse, die bei hohen Effizienzwerten für die Verwendung dramapädagogischer Inhalte im Fremdsprachenunterricht der untersuchten Schularten sprechen und eine Implementierung der Methode "Drama" in die Lehrer/innenausbildung indizieren. Als Konsequenz könnte die Konzeption eines mehrsemestrigen Hochschullehrgangs: "Drama in the Foreign Language Classroom" an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule folgen. Darüber hinaus soll eine Dissemination an die Initiatoren des Dramalehrganges im Bundesministerium und am IFU (Informations- und Fortbildungszentrum für den Fremdsprachenunterricht der PH Wien) als auch an die Absolventinnen des Lehrgangs erfolgen.
Erhebungstechniken und Auswahlverfahrena) Konzeption und Erprobung eines Expert/innenfragebogens hinsichtlich einer allgemeinen Rezeption der Methode "Drama in Education". Zielgruppe sind die Absolventinnen eines dreijährigen, schulartenübergreifenden Lehrgangs für Dramapädagogik. Ausgabe und Einholung von 50 Lehrerfragebögen. b) Entwicklung und exemplarische Pilotierung eines Fragebogens für Schülerinnen der oben genannten Absolventinnen. Aussendung und Rückeinholung von 250 Schülerfragebögen; c) Statistische Auswertung und Interpretation der Ergebnisse. Angestrebt wird sowohl eine Einzeldarstellung der jeweiligen Stichproben als auch eine Gegenüberstellung beider Zielgruppen
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Plaimauer, Christine: Neue Systeme der Leistungsbeurteilung in einer "Schule ohne Noten" : Praktische Fragen der Leistungsbeurteilung und Leistungsrückmeldungen im Deutschunterricht. // In: Leistungsbeurteilung / hrsg. von Edith Zeitlinger. Innsbruck ; Wien, 2006. S. 79 - 90.
    Link zum Bibliotheken Verbund
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen