Beginnjahr 2002 Abschlussjahr 2003

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktProblemaufriss und Zielstellungen: Seit elf Jahren werden am Kolleg für Sozialpädagogik Studierende zu Sozialpädagogen/innen ausgebildet. Mit dieser Studie sollen die Ausbildungsinhalte, die Methoden und die Besonderheiten der Ausbildung auf ihre Relevanz für die konkrete Berufspraxis evaluiert werden. Die Ergebnisse sollen für eine Weiterentwicklung der Ausbildung hin zu einer bedarfsadäquaten Umsetzung bereitgestellt werden. Methoden und Ablaufschritte: Qualitative Exploration eventuell mit Hilfe von Studierenden als Grundlage zur Erstellung eines Fragebogens. Erfassung der Gesamtpopulation der Absolventen/innen, Auswertung der Fragebögen mit Statistica, Dokumentation und Dissemination:Zu erwarten ist eine Bewertung der subjektiv wahrgenommenen Ausbildungsqualität im Hinblick auf Selbst–, Sozial- u. Fachkompetenz. Die Ergebnisse sollen für eine Weiterentwicklung der Ausbildung hin zu einer bedarfsadäquaten Umsetzung bereitgestellt werden. Der Vergleich des Qualifikationsprofils und der Arbeitsanforderungen zeigt bedeutsame Abweichungen in den Bereichen Gesprächsführungskompetenz und Umgang mit Konflikten in Gruppen. Sehr positiv wird in der Ausbildung die Vermittlung des pädagogischen Basiswissens, der sozialen Fähigkeiten, der Kreativität, der Kritikfähigkeit und des kritischen Urteilsvermögens, der Teamarbeit sowie der Persönlichkeitsentwicklung beurteilt. Für die Zukunft wünschen sich die Absolventen/innen des Kollegs eine längere Ausbildung. Die Grobsichtung der qualitativen Daten unterstützt die positive Gesamteinschätzung der Ausbildung, eröffnet aber auch Möglichkeiten zur Verbesserung.
MethodeDer Fragebogen enthält offene und geschlossene Fragen und wurde quantitativ und qualitativ ausgewertet.
ErgebnisseDie befragten Absolventen/innen arbeiten alle mit Ausnahme von sieben Personen im Sozialpädagogischen Handlungsfeld, sie haben ca. drei Monate einen Arbeitsplatz gesucht und nur 10% der Zeit wird als Teilzeitarbeit erbracht.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenIn der Explorationsphase Leitfadeninterviews mit ausgewählten Absolventen/innen quer durch Jahrgänge und Handlungsfelder. Der Fragebogen richtet sich an die Gesamtpopulation.
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Berger, Franz : Professionalisierungsprozesse in der Sozialpädagogik : 2007. - - In: Haus des Dialogs - Rückblick und Aufbruch / Pädagogisches Zentrum der Diözese Graz-Sekau. Barones Siegfried ... (Hrsg.) (Graz), S. ?
    Link zum Bibliotheken Verbund
Internet (pages + downloads)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen