Beginnjahr 2002 Abschlussjahr 2003

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktVier allgemein bildende Schulen in Wien, Nieder- und Oberösterreich sowie in Tirol sollen als sogenannte Pilotschulen die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes moderner Technologien im Unterricht erproben. Als Ergebnis dieses Projekts sollen bis zum Jahr 2005 erprobte Materialien für computerbasierte Lehr-/Lernmaterialien im Sinne von good bzw. best practice zur Verfügung stehen. Ein wichtiger Aspekt des Projektes ist das Wissensmanagement, wobei darauf geschaut werden soll, dass es zu einer sogenannten „Fächerclusterbildung“ kommt. Hier sollen die Vertreter/innen der einzelnen Unterrichtsfächer verstärkt zur Zusammenarbeit und Nutzung der Informations- und Kommunikations-Technologien (IKT) animiert werden. Ziel des Projektes ist aber auch die Ausweitung und Vernetzung in den Oberstufen.
MethodeFragebogen (im mehreren Etappen), Interviews, Vor-Ort-Besuche, curriculares Monitoring, Dokumentenanaylse.
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Bildungstheorie (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen