Beginnjahr 1993 Abschlussjahr 1998

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktLängsschnittuntersuchung über den in Wien seit dem Schuljahr 1985/86 auf der Sekundarstufe I laufenden Schulversuch Mittelschule, der die problematische Schülerstromentwicklung in österreichischen Ballungszentren einer Lösung zuführen will und gleichzeitig durch seine reformpädagogischen Zielstellungen eine neue moderne Schulart darstellen soll. Unter anderem werden überprüft: - fächerübergreifendes Lernen und Denken - soziales Lernen und Verhalten in Lernsituationen - die Leistungsdimension in Deutsch, Englisch, Mathematik - Anstrengungsvermeidung der SchülerInnen sowie Schulfreude und Schulangst - kooperative und kommunikative Zusammenarbeit von LehrerInnen. Alle Leistungs- und Verhaltensdimensionen werden untersucht vor dem Hintergrund des soziokulturellen Milieus.
MethodeFolgende statistische Berechnungen werden durchgeführt: Ähnlichkeitsmaß nach JILEK (1996), +/- Test, multivariate Verfahren inklusive zusätzliche univariate Verfahren, Mittelwerte, Standardabweichungen und Spearmanscher Rangkorrelationskoeffizient.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenDie Daten werden mittels Beobachtung "Teambegleitung" durch ein Forscherteam (Unterrichtsbeobachtung) gewonnen, als Intelligenztest wird die Kurzform des LPS von Horn (1983) eingesetzt, sowie der Angstfragebogen von WIECZERKOWSKI und der Anstrengungsvermeidungstest von Rollett und Bartram (1977). Es wird eine Stichprobe von 540 SchülerInnen und eine gleich große Stichprobe von 540 SchülerInnen aus Regelschulen einbezogen.
Hauptkategorie(n)Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Bildungstheorie (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen