Beginnjahr 2002 Abschlussjahr

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktBeim „Europäischen Sprachenportfolio“ (ESP) handelt es sich um eine Initiative des Europarats, die es sich zum Ziel gesetzt hat, dadurch Sprachenkenntnisse international vergleichbar darzustellen. Das ESP ist ein persönliches Instrument zur Selbsteinschätzung und Dokumentation von Sprachkenntnissen. Das Europäische Sprachenportfolio gliedert sich in drei Hauptteile: Den Sprachenpass zur öffentlichen Dokumentation von Sprachkenntnissen, die Sprachenbiografie als Instrument der Lernerreflexion, Kompetenzeinschätzung und des interkulturellen Lernens, und das Dossier, in dem Lernerarbeiten aufbewahrt werden können. Das ÖSZ hat vom Bundesminsterium für Bildung, Wissenschaft und Kultur den Auftrag, offizielle nationale Versionen dieses Europaratsinstruments für die Grund- Mittel- und Oberstufe herzustellen.Bisher wurde eine Version für 10-14jährige Lernende erstellt, ein Jahr lang von 40 Lehrkräften und über 750 Lernenden in ganz Österreich erprobt, und begleitend evaluiert (Pädagogische Akademie der Erzdiözese Graz; ZSE II, Graz). Die Auswertung wird 2005 vorliegen. Langfristig sollen alle Versionen für die verschiedenen Bildungsbereiche im österreichischen Schulwesen implementiert werden, die Version für die Mittelstufe ist bereits für den Anhang der Schulbuchliste approbiert (Nr. 116.316). Das ESP soll einen Beitrag zur Verbesserung des Sprachenlernens und der internationalen Anerkennung von Sprachleistungen und interkulturellen Erfahrungen leisten, autonome Lernformen unterstützen und die Selbstreflexion der Lernenden steigern.
ErgebnisseNeben dem Produkt für die Mittelstufe (Pilotversion, sowie Endversion ab 09/2004) liegt eine ausführliche Dokumentation der regionalen Betreuung vor, ebenfalls liegen die Rohdaten aus den Evaluationsmaßnahmen vor. Die Pilotversion des ESP wurde umgearbeitet und wird von einem österreichischen Buchverlag (Leykam, Graz) herausgegeben. Die Projekthomepage www.sprachen.ac.at enthält laufend aktualisierte Informationen zum Projekt. Der Endbericht des Projektes sowie der Gesamtevaluierung wird 2005 vorgelegt. - Danach folgen weitere Projektabschnitte für die Entwicklung und Evaluierung von Sprachenportfolios für die Grund- und die Oberstufe.
Erhebungstechniken und Auswahlverfahren43 Pilotlehrer/innen aus allen Bundesländern wurden von den zuständigen Dienstbehörden nominiert. Die Pilotlehrer/innen wurden in der Verwendung des ESP geschult, danach in regionalen Gruppen zusammengefasst und während der Pilotierung regelmäßig von den Autoren/innen betreut. Die Evaluierung der Pilotierung wurde mittels zwei Fragebogenerhebungen bei Lehrkräften und Lernenden, sowie strukturierten Interviews mit dreizehn Lehrkräften und evaluativen Fragen mit allen Lehrkräften bei regionalen Treffen durchgeführt.
Publikationen (+ link zum OBV)
  • <<Das>> Europäische Sprachenportfolio : als Lernbegleiter in Österreich ; Mittelstufe (10-15 Jahre) ; lower secondary level (10-15 year-olds) ; premier cycle secondaire (10-15 ans). - Graz : Leykam, 2004. - ISBN:3-7011-1444-7.
    Link zum Bibliotheken Verbund
  • Abuja, Günther; Keiper, Anita<, Moser, Wolfgang: Von der Einsicht zur Selbstsicht : Kompetenzentwicklung mit dem europäischen Sprachenportfolio des Europarates. // In: Erziehung & Unterricht : österreichische pädagogische Zeitschrift . - Wien : Österr. Bundesverl. Schulbuch. - 2003,153, S. 9 - 10.
    Link zum Bibliotheken Verbund
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Verhalten und Persönlichkeit
Evaluation und Beratung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen