Beginnjahr 2004 Abschlussjahr 2005

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktEinrichtungen und Organisation evangelischer Erwachsenenbildung müssen in einer sich ständig ändernden Gesellschaft bestehen können. Theorie und Praxis stehen vor besonderen Herausforderungen wie der Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden, Qualifikationen, Kompetenzen, pluralistischer Organisation am Bildungsmarkt und dem Verhältnis von Erziehungswissenschaft (Erwachsenenbildung) - Theologie (Religionspädagogik) - Betriebswirtschaft (Bildungsmarkt/Organisation).
MethodeErwachsenenbildungstheorie - Veranstaltungsanalyse - Rechtsgrundlagen - Interviews - Konsequenzen.
ErgebnisseEvangelische Erwachsenenbildung betrifft die Gesellschaftsbereiche Bildungswesen, Bildungsmarkt, Kirche und Öffentlichkeit. Entsprechend sind die Anforderungen an eine solche Erwachsenenbildung groß. Personalmangel, verbunden mit Ehrenamtlichkeit in der Leitungs- und Mitarbeiter/innenebene, und beschränkte Budgetmittel stellen eine besondere Herausforderung dar. Faktoren eines Organisationswandels sind die drei Säulen Personal - Verwaltung - Programm, getragen von Planung - Betriebswirtschaft - Erziehungswissenschaft (EB) - Theologie - Raumkonzeption. Eine Europäisierung und Internationalisierung mit der angestrebten Harmonisierung der Bildungssysteme stellt eine zusätzliche Herausforderung dar.
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Dichatschek, Günther: Theorie und Praxis evangelischer Erwachsenenbildung In: Amt und Gemeinde / hrsg. vom Bischof d. Evangelischen Kirche A.B. in Österreich . - Wien . - 2005 . - 2005,7/8, S. 126 - 130
    Link zum Bibliotheken Verbund
Hauptkategorie(n)Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen