Beginnjahr 2003 Abschlussjahr 2005

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktInnovative Schulprojekte verwirklichen Aspekte des Sozialen Lernens, sei es durch Schulversuche, durch Realisierung eines entsprechenden Schulleitbildes oder durch Eigeninitiative von Lehrern/innen innerhalb des traditionellen Fächerkanons. Nimmt man den Bereich des berufsbildenden Schulwesens der Steiermark, so steht hier im überproportionalen Maße nach wie vor die Vermittlung fachlicher Kompetenzen im Vordergrund, obwohl gerade die Wirtschaft ständig auf die Notwendigkeit von sozialen Schlüsselqualifikationen der Schulabsolventen/innen wie Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit oder Konfliktfähigkeit verweist.Die Arbeit soll in diesem Sinne deskriptiv und hypothesenbasierend erheben, inwieweit diese Forderungen an den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen der Steiermark Umsetzung gefunden haben, inwieweit fördernde bzw. hemmende Faktoren für die Einführung von Aspekten des Sozialen Lernens in den Schulen anzutreffen sind bzw. inwieweit bei entsprechend bereits existierenden Ansätzen eine Evaluation dieser Ansätze machbar erscheint. In diesem Sinne ist das Forschungsprojekt auch als Vorerhebung im Sinne einer möglichen Evaluation von Ansätzen des Sozialen Lernens an einzelnen berufsbildenden höheren und mittleren Schulen zu sehen.
ErgebnisseZwischenberichte werden im Wintersemester 2003/2004 und im Sommersemester 2004 geliefert, der Endbericht im Wintersemester 2004/2005.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenDatenerhebung mittels Fragebogen; die Stichproben (Schultypen, Anzahl der Lehrer/innen) werden erst im ersten Forschungssemester festgelegt; unstrukturierte Kurzinterviews.
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Bildungspolitik und Bildungsverwaltung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen