Beginnjahr 2000 Abschlussjahr 2001

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktThema des Projekts "Determinanten des Studienerfolgs" ist die Untersuchung von Einflussfaktoren auf den Studienerfolg von Hörern an österreichischen Hochschulen bzw. Universitäten. Die große Bedeutung der Studienerfolgsquote sowohl für individuelle Lebensläufe als auch für die Beurteilung der Effizienz des Hochschulsektors insgesamt legte eine umfangreiche Befassung mit dem Phänomen Studienerfolg nahe. Durch die Zusammenführung verschiedener Datenbestände wurde ein Datensatz geschaffen, der etwa eine halbe Million Personen umfasst, von denen fast 170.000 im Beobachtungszeitraum mindestens einen Abschluss ihres Studiums erlangten. Aufgrund der zur Verfügung stehenden Daten - es wurde ausschließlich Datenmaterial verwendet, das im Rahmen der Hochschulverwaltung anfällt - muss diese Untersuchung allerdings auf die statistische Beschreibung von Studienerfolgsquoten für bestimmte, nach sozio-demographischen Kategorien gebildete Hörergruppen beschränkt bleiben.1. Die Personendaten - Quelle: Zentrale Hörerevidenz des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur (BMBWK) 2. Die Sozialdaten - Quelle: Hörerstammblatt HSt1U der Bundesanstalt Statistik Österreich (STAT) 3. Die Abschlussdaten - Quelle: Abschlussformular HST2U, ebenfalls von STAT. In die Untersuchung einbezogen wurden die Abschlüsse der Studienjahre 1980/81 bis 1998/99.
MethodeInländische Studienanfänger des Wintersemesters (50,4%) sind deutlich erfolgreicher als Sommersemesteranfänger (29,5% - die Erfolgsquote insgesamt ist 47,9%). Hörer sind deutlich erfolgreicher als Hörerinnen (54,6 zu 45,7% für Wintersemesteranfänger bzw. 52,2 zu 42,9 für Wintersemester und Sommersemester zusammen).
ErgebnisseEs besteht eine klare Rangordnung des Erfolgs nach Studienrichtungen (für Wintersemesteranfänger) vom Medizin- (68%) und Pharmaziestudium (61%) über die Spezialhochschulen (Montanistik, Bodenkultur, Veterinärmedizin: rund 58%) bis zu den Grund- und Integrativwissenschaften, in denen weniger als ein Drittel aller Studienanfänger jemals zu irgendeinem Studienabschluss gelangt (30%). AHS-Absolventen sind deutlich erfolgreicher als BHS-Maturanten (60% zu 40%).
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenStatistische Analyse von Daten der Hochschulverwaltung
Internet (pages + downloads)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen