Beginnjahr 2001 Abschlussjahr 2001

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktMit Unterstützung der Wirtschaftskammer Österreich und der Bundesarbeitskammer haben das Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (IBW) und das Österreichische Institut für Berufsbildungsforschung (IBF) eine Erhebung der aktuellen TeilnehmerInnen- und AbsolventInnenzahlen der Berufsreifeprüfung durchgeführt, da gegenwärtig keine öffentlichen Statistiken über diesen neuen Sektor des Bildungswesens vorliegen. Im Schuljahr 2000/2001 haben einschließlich des Reifeprüfungstermins im Juli 2001 österreichweit 861 Personen alle Berufsreifeprüfung-Teilprüfungen und damit die gesamte Berufsreifeprüfung abgelegt. Für den Zeitraum 1997 bis Sommer 2000 liegen nur kumulierte Zahlen vor: In diesen 3 Schuljahren haben 1.084 Personen die Berufsreifeprüfung abgelegt, der Großteil davon in den Schuljahren 1999/2000 bzw. 1998/1999. Das bedeutet, dass die Zahl der ausgestellten Berufsreifeprüfung-Gesamtzeugnisse im Schuljahr 2000/2001 gegenüber dem vorangegangenen Schuljahr weiterhin leicht angestiegen sein dürfte. Für die Zukunft könnte sich die Zahl der AbsolventInnen bei rund 1.000 jährlich einpendeln. Der Großteil der Berufsreifeprüfungzeugnisse wird in Höheren Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe ausgestellt. Dieser Anteil ist jedoch im vergangenen Schuljahr von 48% in den Jahren davor auf 42% gesunken. Leicht rückgängig ist auch der Anteil jener, die ihr Berufsreifeprüfungzeugnis in einer Höheren technischen Lehranstalt erhalten haben. Deutlich mehr AbsolventInnen als in den Vorjahren (35% im Vergleich zu 24%) erhielten das Berufsreifeprüfungzeugnis an einer Handelsakademie.
MethodeErhebung bei SchulungsträgerInnen
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Bildungstheorie (Themenfeld)
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen