Beginnjahr 2012 Abschlussjahr 2017

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschLesen, Schreiben, Sprachdidaktik, Multiliteracies, sozialer Wandel, Modalität und Medialität von Kommunikation, Critical Literacy, soziale Ungleichheit, Mediendidaktik, soziokulturelle Zugänge zu Literalität
Abstrakt

Durch den sozialen und kommunikations- wie medientechnologischen Wandel hat sich seit rund 25 Jahren die Kommunikationslandschaft grundlegend verändert. Im Besonderen betrifft dies die Schriftlichkeit: Texte selbst, die Medien ihrer Vermittlung sowie das Lesen und Schreiben bzw. die Nutzung und Produktion von Texten bringen in ihren traditionellen wie neu entstandenen Formen eine Vielzahl von geänderten und auch neuen Anforderungen an den Deutschunterricht mit sich. Wie können diese Anforderungen wissenschaftlich erfasst und analysiert werden? Was implizieren diese Erkenntnisse für die Aus- und Weiterbildung von DeutschlehrerInnen und für die Gestaltung des Deutschunterrichts? Ein zentraler Ansatzpunkt für dieses Projekt ist das Konzept der Pedagogy of Multiliteracies (New London Group), das von einer soziokulturellen Perspektive an den Lernenden und deren außerschulischen Umwelten und Erfahrungen ansetzt und diese mit schulischem Alltag und Ansprüchen verknüpft, die Multimodalität von zeitgemäßen Texten und deren epistemologischen Implikationen sowie Critical Literacy als einen Weg zur Ermächtigung von Lernenden als "LeserInnen" integriert und Lernen als einen Transformationsprozess versteht.

Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen