Institution Institut für Pädagogik und Psychologie (Linz). Abteilung für Bildungsforschung (-2016)
Alternative Namen
  • Universität Linz. Institut für Pädagogik und Psychologie. Abteilung für Pädagogik & Pädagogische Psychologie (früherer Name)
  • PPP (Linz) (früherer Name)
  • Johannes Kepler Universität Linz. Institut für Pädagogik und Psychologie. Abteilung für Pädagogik & Pädagogische Psychologie
  • Linz School of Education. Abteilung für Bildungsforschung
LändercodeOberösterreich, Österreich
SprachcodeDeutsch
emailbettina.dastel@jku.at
Websitehttp://paedpsych.jku.at/
Telefon+43 732 2468-7214
AdresseAltenberger Straße 69, 4040 Linz
Bio

Forschungsgebiete

Die Forschungsarbeiten der Abteilung PPP erstrecken sich auf unterschiedliche Bereiche und Ebenen des Bildungssystems sowie auf deren Zusammenhang. Die Themenpalette reicht von der allgemeinen Frage nach der Möglichkeit, ganze soziale Systeme wie eben das Bildungssystems wirksam zu gestalten, über die Strukturentwicklung einzelner Schulen und Organisationen bis zur Gestaltung hoch spezieller Beratungs- und Lernsituationen; sie erstreckt sich von Bedingungen individuellen Lernens und individuelle Lernbiografien über Fragen organisationalen Lernens an und mit neuen Technologien bis hin zu Bedingungen kollektiven Lernens politischer und professioneller pädagogischer Akteure. Im Einzelnen:

Dynamik und Gestaltung sozialer Systeme. Ein allgemeines Interesse der PPP-Forschung besteht darin, die – vor allem auch ungeplanten, unbeabsichtigten unkontrollierten – Dynamiken zu verstehen, die dazu führen, dass soziale Systeme entstehen und sich dauerhaft institutionalisieren, sich langsam wandeln oder dramatisch verändern, sich trotz wechselnder Umweltbedingungen stabilisieren oder destabilisieren, erstarren und zerfallen. Die Kenntnis solcher allgemeinen strukturellen (Eigen-)Dynamiken der sozialen Welt ist unseres Erachtens unabdingbar für alle Versuche, komplexe soziale Systeme im Sinne einer „good governance“ gezielt und bewusst zu gestalten, zu (re-)organisieren und zu steuern. In diesem Sinne bemüht sich die Abteilung um die Konstruktion allgemeiner sozialtheoretischer Erklärungsmodelle für Handlungskoordination, soziale Selbstorganisation, Steuerung, Strukturierung und Organisierung sozialer Gebilde, kollektives Lernen.

Educational Governance und Bildungssystem. Strukturelle Veränderungen des Bildungssystems durch internationale Prozesse wie Globalisierung oder Informations- und Kommunikationstechnologien • Bedingungen und Wirkungen europaweiter Systeminnovationen (Bildungsstandards, „Bologna-Prozess“, OECD-Vergleichs­unter­su­chungen wie PISA) • Bedingungen der Gestaltung und Steuerung von instituttionellen Strukturen im Bildungswesen, von Schulen und Unterrichtssituationen •  Analyse nicht-intentionaler Entwicklungsdynamiken und emergenter Selbstorganisationseffekte • Wechselwirkungen gesamtgesellschaftliche Dynamiken ó Bildungsorganisationen ó berufliche Identität/ Profession

Schulforschung und Schulentwicklung. Funktionen, Aufgaben und Leistungen der Schule • Schule als Organisation • Bedingungen institutioneller Strukturentwicklung • Entwicklung von Umsetzungsstrategien • Schulprofilierung

Evaluation und Qualitätssicherung im Bildungswesen. Bedingungen und Wirkungen von Innovationen in einzelnen Schulen (z.B. Evaluation von Entwicklungsprojekten) und im Schulsystem (z.B. Evaluation der Einführung von Bildungsstandards)

Lehr- und Lernforschung. Unterrichtsforschung • Lernmethoden und Lernstrategien bei verschiedenen Personengruppen (Lehrlinge, SchülerInnen, StudentInnen, Erwachsene) • Gestaltung von Lehr-Lern-Situationen • neue Lehr-Lern-Formen und ihre Verwendung in der Schule • Entwicklung interaktiver Lernmaterialien • e-Learning • Eine Internet-Zeitschrift wird herausgegeben • Werner Stangls Arbeitsblätter, Lerntipps für  StudentInnen und SchülerInnen

Lehrerberuf. Professionsforschung, Lehreraus- und -fortbildung, Lehrersozialisation und Lehrerberuf

Berufs- und Laufbahnforschung. Berufswahl • berufliche Entwicklung • Entwicklung beruflicher Interessen im Ausbildungs- und Berufsverlauf • Beziehungen zwischen Persönlichkeit und beruflichen Interessen.

Status nicht mehr aktiv
Nachfolger: Linz School of Education. Abteilung für Bildungsforschung (2016-)

Projekte