Beginnjahr 2003 Abschlussjahr 2004

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschMathematikunterricht, Grundkompetenzen, Sekundarstufe
AbstraktDas Projekt soll in drei Phasen ablaufen: Phase 1: Formulierung der Grundkompetenzen. Eine Planungs- und Forschungsgruppe soll die unverzichtbaren Grundkompetenzen zuerst in Form von Zielen, dann aber auch anhand konkreter Inhalte festlegen. Weiters sollen auch erste Instrumente entwickelt werden, mit denen man das Erreichen der Ziele messen kann. Diese Arbeitsgruppen sollen einerseits Experten/innen der Schulen enthalten, andererseits auch Experten/innen der aufnehmenden Institutionen, also der Universitäten und Fachhochschulen. Starttermin ist der Februar 2003. Eine kleine operative Leitungsgruppe soll Leitfragen vorgeben, die Koordination durchführen und das Endergebnis formulieren. Eine Planungs- und Forschungsgruppe soll die unverzichtbaren Grundkompetenzen zuerst in Form von Zielen, dann aber auch anhand konkreter Inhalte festlegen. Phase 2: Lern- und Erprobungsphase. Ab März 2003 sollen Schulen bzw. Klassen gefunden werden, welche bei diesem Projekt mitmachen. Phase 2.1: Informelle Tests-Gewöhnen der Schüler/innen an die Überprüfung von Grundkompetenzen in Form informeller Tests.Zwei Arten von Aufgaben: · Kurzfristige Kompetenzen, die sich aus dem gerade bearbeiteten Inhalt ergeben. · Langfristige Kompetenzen aus dem bisher in der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II Gelernten, nach Möglichkeit solche Kompetenzen, die für den gerade bearbeiteten Inhalt von Bedeutung sind. Natürlich müssen die kurzfristigen Kompetenzen, die den gerade behandelten Stoff betreffen, anspruchsvoller sein als die langfristigen, die sich auf schon länger zurückliegende Inhalte beziehen. Dazu passende Aufgaben werden von der Planungs- und Forschungsgruppe in Form eines Aufgabenpools angeboten oder (vor allem die Aufgaben zu den kurzfristigen Kompetenzen) von den Lehrern und Lehrerinnen selbst entwickelt. Die Planungs- und Forschungsgruppe erhält Rückmeldung über die Ergebnisse der Tests und die Brauchbarkeit der Aufgaben. Erste zentral erstellte Tests für langfristige Grundkompetenzen. Problemaufriss und Zielstellungen. Eine Diskussion über eine Suche nach unverzichtbaren Grundkompetenzen im Mathematikunterricht der Sekundarstufe II. Erfahrene Lehrer/innen, Vertreter/innen der Schulaufsicht und Vertreter/innen der Fachwissenschaft und Fachdidaktik Mathematik sollen im Rahmen dieses Projekts zusammenarbeiten. Das von dieser Gruppe eingereichte Forschungsprojekt soll durch die Formulierung von Grundkompetenzen, durch die Entwicklung von Evaluationsmaterialien, durch Testreihen in Versuchsklassen und durch die Mitarbeit bei der Evaluation einen Beitrag zur internationalen und zur österreichischen Standarddiskussion leisten.
ErgebnisseFolgende Ziele konnten erreicht werden: Festlegung des dreidimensionalen Kompetenzmodells - Allgemeine mathematische Kompetenzen (mathematische Handlungskompetenzen) - Inhaltliche mathematische Kompetenzen - Komplexitätsdimension. Verbalisierung der Kompetenzanforderungen für die vier Bereiche der allgemeinen mathematischen Kompetenzen, Verbalisierung der Kompetenzanforderungen für die inhaltsbezogenen mathematischen Kompetenzen Algebra, Analysis, Geometrie und Stochastik (insgesamt ca. 140), Entwicklung von ca. 140 technologieunabhängigen Aufgabenbeispielen („Bausteinaufgaben“) zu den jeweils verbalisierten Standards, Klassifikation dieser Aufgabenbeispiele nach Komplexitätsgrad (drei Stufen) und allgemeinen mathematischen Kompetenzen (M,O,I,A), Entwicklung von sieben kommentierten anwendungsorientierten komplexeren Aufgabenbeispielen („Bauaufgaben“), Konzepterstellung für übergeordnete bzw. überfachliche Kompetenzen des Faches Mathematik, Vorstellung der Projektergebnisse bei internationalen Tagungen.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenProblemaufriss und Zieleinstellungen: Eine Diskussion über eine Suche nach unverzichtbaren Grundkompetenzen im Mathematikunterricht der Sekundarstufe II. Erfahrende Lehrerinnen und Lehrer, Vertreter der Schulaufsicht und Vertreter der Fachwissenschaft und Fachdidaktik Mathematik sollen im Rahmen dieses Projektes zusammenarbeiten. Das von dieser Gruppe eingereichte Forschungsprojekt soll durch die Formulierung von Grundkompetenzen, durch die Entwicklung von Evaluationsmaterialien, durch Testreihen in Versuchsklassen und durch die Mitarbeit bei der Evaluation einen Beitrag zur internationalen und zur österreichischen Standarddiskussion leisten.
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Bildungsstandards aus Mathematik für die Sekundarstufe II : CD-ROM / Liebscher, Maria; Heugl, Helmut; Breyer, Gustav; Fürst,Sieglinde; Dangl, Martin; Hickel, Helmuth; Thoma, Hermine.- Wien, 2004 (6.4.2011 nicht im Bibliothekenverbund)
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Evaluation und Beratung
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen