Beginnjahr 1997 Abschlussjahr 1999

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDer Anlass für die Einreichung des Projekts stand im Zusammenhang mit der laufenden Lehrplanreform, zu der parallel auch Vorarbeiten zur Reform der Schulbücher geleistet werden sollten. Es wurden 37 Lehrbücher für Berufsschulen auf ihre "Schülergemäßheit" untersucht: Bücher zum Schwerpunkt Sprachen, Fachunterrichtslehrbücher (Bau- und Baunebengewerbe, Bekleidung und Lederverarbeitung, Elektroberufe, Gastgewerbe, Handelsberufe, Holz- und Kunststoffverarbeitung, Kraftfahrzeugberufe, Maler und Tapezierer) und zum "Betriebswirtschaftlichen Unterricht". Unter allen Schulbuchtypen sind die Berufsschulbücher wegen der Überfülle ihrer Anforderungen und der Schwierigkeiten der sprachlichen Form der besonderen Kritik ausgesetzt und werden nur in geringem Ausmaß im Unterricht verwendet. Die Schülergemäßheit ist nur bei ganz wenigen der Berufsschulbücher gegeben. Bei fast allen Lehrbüchern für Berufsschulen wurden folgende Verbesserungsvorschläge gemacht, die die Schulbuchautoren nach ihrem Ermessen beachten sollten: - In den meisten Lehrbüchern fehlt ein Vorwort, das in die Ziele des Buches einführt und auf wichtige Arbeitsformen hinweist. - Vielfach sollten Einleitungen zu großen Kapiteln gebracht werden, die an das Vorwissen des Schülers anknüpfen und so Interesse wecken können ("Advance organizers").- Zusammenfassungen am Ende eines jeden Kapitels wären ebenfalls hilfreich, da auf diese Weise die wichtigsten Inhalte punktuell nochmals rekapituliert werden können. Der Schüler würde so auch einen leichteren Überblick über den durchgenommenen Stoff bekommen. - Ein Stichwortverzeichnis und ein Glossar sind unverzichtbare Bestandteile eines jeden (Berufs-)Schulbuchs. - Ein zentrales Problem fast aller Berufsschulbücher liegt in der zu großen Stofffülle. Hiezu wurden umfangreiche Kürzungsvorschläge gemacht. - Dasselbe gilt für die Fragen und Aufgaben, die zu umfangreich und zu schwierig sind. Oft fehlten auch Lösungshinweise zu den Übungen.
MethodeEs wurden Inhaltsanalysen und Textanalysen (subjektive Gutachten) durchgeführt.
Hauptkategorie(n)Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Sonderpädagogische Förderung (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen