Beginnjahr 1998 Abschlussjahr 1999

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktIn allen Industriegesellschaften ist es zu Erhöhungen der Studienbeteiligung und der Akademikerquote in der Erwerbsbevölkerung seit den 60er oder 70er Jahren gekommen, allerdings mit signifikanten quantitativen Unterschieden. Während in den USA und in Japan bereits seit dem vorigen Jahrhundert eine starke Orientierung am privaten Sektor festzustellen war, sind die europäischen Universitäten in der Mehrheit ihrer Fachrichtungen und Fakultäten in ihrer beruflichen Vorbildungsfunktion im Schwerpunkt auf den öffentlichen oder den öffentlich regulierten Sektor bezogen. Nur Wirtschafts- und Technikabsolventen zeigen Beschäftigungspräferenzen in Richtung des privaten Sektors. Zielsetzung der vorliegenden Arbeit ist die Sichtung von international vergleichenden Statistiken der OECD (1992 - 1999) und einschlägiger bildungswissenschaftlicher Publikationen, um zukunftsorientierte Gesichtspunkte für die marktorientierte Steuerung des tertiären Bildungssektors in Österreich abzuleiten.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenEs wurden sekundärstatistische Analysen und eine Literaturanalyse durchgeführt.
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Schneeberger, Arthur,112198015 : Universitäten und Arbeitsmärkte : strukturelle Abstimmungsmechanismen im internationalen Vergleich. - Wien : IBW - Inst. für Bildungsforschung d. Wirtschaft, 1999. - ISBN:3-900671-82-6.
    Link zum Bibliotheken Verbund
  • Schneeberger, Arthur : Hochschule und Arbeitsmarkt im internationalen Vergleich : Wien : IBW - Inst. für Bildungsforschung d. Wirtschaft, 1998. - ISBN:3-900671-73-7.
    Link zum Bibliotheken Verbund
Hauptkategorie(n)Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Politik, Gesetzgebung, Öffentliche Verwaltung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen