Beginnjahr 2001 Abschlussjahr 2003

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktZiel der Studie ist es, Politikempfehlungen zu erarbeiten, die zu einer Steigerung transnationaler Mobilität junger österreichischer Wissenschafter/innen beitragen können, da die Förderung der internationalen Kooperations- und Arbeitsbeziehungen in Zukunft eine zunehmend wichtige Bedeutung für erfolgreiche wissenschaftliche Tätigkeit darstellen wird. Von erfolgreicher Spitzenforschung an österreichischen Forschungsinstitutionen können nicht zuletzt auch positive Impulse für die wirtschaftliche und kulturelle Weiterentwicklung Österreichs ausgehen.Von der vorliegenden Studie sind neue Impulse für die Förderung der Mobilität von österreichischen Wissenschafter/innen zu erwarten, da bislang durchgeführte Forschungsarbeiten (aus den Bereichen der Wissenschafts-, und Hochschulforschung sowie der Innovationsforschung) zum Thema sich nicht systematisch mit der subjektiven Perspektive der Wissenschafter/innen beschäftigten. Im Bereich der Migrationsforschung werden zwar zunehmend unter dem Schlagwort der "Transnationalen Migration" zirkuläre Wanderungsmuster und die Einbindung in internationale Netzwerke analysiert - hochqualifizierte Personen wie Wissenschafter/innen waren jedoch bislang nicht Gegenstand in dieser Forschungsperspektive.
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen