Beginnjahr 2005 Abschlussjahr 2008

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktInternational career promotion - icp ist ein Potenzialentwicklungsmodell in der beruflichen Bildung. SchülerInnen der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, die besondere Sprachbegabung, hohe Leistungsbereitschaft, Verantwortungsgefühl und Kreativität mitbringen, sollen besonders gefördert werden. Das Modell hat zum Ziel Begabungsförderung sinnvoll in die bestehenden Strukturen und in den Schulentwicklungsprozess zu integrieren. Zum Projekt gehört eine begleitende Evaluation.
ErgebnisseEs wird, wenn möglich, auf bereits vorliegende, standardisierte Erhebungsinstrumente (z.B. aus qis.at) zurückgegriffen. Doch vorliegende Instrumente sind in der Regel nicht auf die spezifischen Ziele einer Schulentwicklungsmaßnahme zugeschnitten und häufig ungeeignet, um die spezifischen Lern- und Bildungsziele zu erfassen. Daher werden auch eigene Erhebungsinstrumente (z.B. Fragebögen) konstruiert. Die Instrumente werden auf ihre testtheoretische Güte überprüft.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenFür die Evaluation sind unterschiedliche Verfahren zur Datenerhebung und Prüfung der Qualität des Konzepts vorgesehen: Befragungen von Schülern/innen, Eltern, Lehrern/innen und Absolventen/innen über offene (zum Beispiel Interviews) und standardisierte Verfahren, Prüfung der tatsächlichen Lernprozesse und Lernergebnisse über teilnehmende Beobachtung und die Prüfung des Konzepts durch Experten/innen anhand vorgegebener Kriterien. Die Erhebungen werden online durchgeführt.
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Verhalten und Persönlichkeit
Bildungspolitik und Bildungsverwaltung
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Mit den Themen des Projekts weitersuchen