Beginnjahr 2008 Abschlussjahr 2009

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDie Beschreibung von Lernergebnissen zählt zu den hochaktuellen Themen im Qualifikationsbereich. Im Hochschulkontext soll Lernergebnisorientierung der Erreichung von zentralen Bologna-Zielen dienen („Förderung der Transparenz von Abschlüssen“, „Steigerung der Mobilität“, „Erleichterung der Anerkennung von Abschlüssen“, „Erhöhung der Durchlässigkeit innerhalb und zwischen den Bildungssektoren“, u.a.) sowie zur Qualitätssicherung beitragen. Der Bildungsauftrag der österreichischen FH-Studiengänge, nämlich die „Gewährleistung einer praxisbezogenen Ausbildung auf Hochschulniveau“ bringt deutlich zum Ausdruck, dass der Frage nach den Ergebnissen von Lernprozessen im Rahmen der Curriculumentwicklung und der Akkreditierung eine sehr große Bedeutung beizumessen ist. Die Akkreditierungspraxis des Fachhochschulrats zeigt jedoch, dass in Bezug auf das Verständnis für und die Umsetzung von learning outcome-basierten Zugängen beim Design sowiebei der Weiterentwicklung und Akkreditierung von Curricula noch Verbesserungsbedarf besteht. Mit dem Projekt wird die Verbesserung der Lernergebnisorientierung beim Design von Curricula, Qualifikationsprofilen, didaktischen Konzepten und Prüfungsmethoden angestrebt sowie die Stärkung der Bedeutung und der Berücksichtung von Lernergebnissen bei den Verfahren der externen Qualitätssicherung durch den Fachhochschulrat und eine Förderung und Vertiefung des Wissens und des Verständnisses über die Bedeutung von Lernergebnissen bei sämtlichen AkteurInnen des österreichischen Fachhochschulsektors. Die Inhalte des Projekts bestehen in der Klärung der relevanten Begriffe und Konzepte, der Erarbeitung eines Umsetzungskonzepts, der Erprobung des Konzepts in zwei Modellprojekten, der Ableitung von Schlussfolgerungen für die externe Qualitätssicherung sowie der Publikation der Ergebnisse in der Schriftenreihe des FHR (Österreichischer Fachhochschulrat).
MethodeAnalyse von relevanten Dokumenten und Publikationen (z.B. Akkreditierungsrichtlinien; aktuelle Forschungsarbeiten zu relevanten Begriffen und Konzepten); Interviews mit AkteurInnen aus dem FH-Bereich; Workshops mit ExpertInnen.
ErgebnisseDie Projektergebnisse werden in der Schriftenreihe des Fachhochschulrat publiziert und enthalten u.a. einen Leitfaden zur Unterstützung von FH-Studiengängen bei der Antragsstellung Vorschläge im Hinblick auf Änderungen der Akkreditierungsrichtlinien und der Evaluierungsverordnung des Fachhochschulrt weitere Empfehlungen zur Umsetzung der „Lernergebnisorientierung“ im FH-Bereich.
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Bildungspolitik und Bildungsverwaltung
Evaluation und Beratung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen