Beginnjahr 1990 Abschlussjahr 1998

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Europa Sprachcode Deutsch
AbstraktDie grundlegende Richtung der Vierteljahresschrift 'Ost-Dokumentation' ist die Analyse der Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturpolitik der mittel-, ost- und südosteuropäischen Länder. Gegründet im Jahr 1986 als Ost-Dokumentation Bildungspolitik sollte sie Veränderungen in jenem Bereich dokumentieren, in dem die Perestrojka begann. gegenwärtig wird neben der Wissenschaftspolitik auch die Kulturpolitik miteinbezogen, weil die 'kulturelle Dimension' nach dem Zusammenbruch des Kommunismus neben Politik und Ökonomie der dritte große Bereich der Tranformation in Mittel- und Osteuropa ist. Bildungswesen, Wissenschaft und Kultur sind heute in dieser Region in einer tiefen geistigen und materiellen Krise. Die Ost-Dokumentation setzt sich zum Ziel, aufgrund von interessanten Originalquellen ein realistische Bild der aktuellen Entwicklung sowie der Beziehungen zum Westen auf diesem Gebiet zu zeigen und gleichzeitig einen Beitrag zur notwendigen kulturellen Renaissance dieser Länder zu leisten. Die Ost-Dokumentation ist heute die einzige spezialisierte Zeitschrift im deutschen Sprachraum, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzt.
Hauptkategorie(n)Bildungstheorie (Themenfeld)
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Bildungspolitik und Bildungsverwaltung
Geographische Einheiten
Mit den Themen des Projekts weitersuchen