Beginnjahr 2003 Abschlussjahr 2005

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktNeue Erkenntnisse der Kognitionsforschung, der Lernpsychologie, der musikalischen Begabungsforschung halten nur langsam Einzug in die musikalische Grundschullehrer/innenbildung und sind im Praxisfeld Grundschule (fast) nicht präsent. Die Diskrepanz zwischen Lehre und Praxis wächst. Ergebnisse eigener, kürzlich durchgeführter Portfolio-Arbeit bekräftigen das. Die Einbeziehung von Portfolioarbeit und die Entwicklung professioneller Standards nach Oser (2001) sollen der musikalischen Lehrer/innenbildung zu neuer Professionalität verhelfen und die Kommunikation an konkreten Beobachtungen in Theorie, Übung und Praxis ermöglichen. Ein neu zu entwickelndes, bereichsintegrativ vernetztes Ausbildungskonzept soll professionelle Standards und Portfolio-Arbeit aufweisen und den vernetzten Kriterien von "Theorie, Empirie, Qualität(snormen) und Praxis" nach Oser entsprechen.
MethodeDie Methoden umfassen die Entwicklung der Standards, schriftliche Befragungen und persönliche Interviews mit den Studierenden, die Entwicklung von Evaluationskriterien, Feedback und strategische Korrektur im Projektteam, Analyse, Vergleich und Auswertung der Daten und Abfassung eines Zwischen- und eines Endberichts.
ErgebnisseErste Auswertungen haben die bisherige Einschätzung des Kompetenzstandes der Studierenden korrigiert. Damit sind die Prioritäten bisheriger Ausbildungsziele in Diskussion und in Bewegung geraten. Die Generierung aktueller Ausbildungsstandards zeichnet sich bereits ab, ist jedoch noch im Gange. Der Zwischenbericht wird nach dem ersten Projektjahr, in der zweiten Hälfte des Jahres 2004, zur Verfügung stehen. Die Abschlussdokumentation ist in der zweiten Hälfte des Jahres 2005 zu erwarten. Sie soll als gedruckter und gebundener Bericht verfasst werden und in elektronischer Form zur Dissemination und fachlichen Diskussion zur Verfügung stehen.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenEvaluiert werden das neue und das bisherige Ausbildungskonzept nach den "Wirkungsmodellen für die Überprüfung von Wirksamkeit" nach Oser, die Akzeptanz der musikalischen Ausbildung, die Kodifizierung von Kompetenzen nach "Anerkennung, Normierung, Qualitätssicherung" (Oser), sowie die Ausbildungsergebnisse nach dem Prinzip der "Verarbeitungstiefe" nach Oser, Guldimann und Zutavern nach drei verschiedenen Ausbildungsformen und im Vergleich mit derzeit Studierenden.
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Verhalten und Persönlichkeit
Mit den Themen des Projekts weitersuchen