Beginnjahr 2006 Abschlussjahr 2009

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDer rasante Informationszuwachs, die sinkenden Halbwertszeiten von Wissen und der verstärkte Einsatz von neuen Informationstechnologien in unserer Gesellschaft erfordern neue Techniken der Wissensvermittlung, des Lernens und des Lehrens. Lebenslanges Lernen unter Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie wird künftig verstärkt zur Grundbedingung effektiven Arbeitens in Bildung und Berufsbildung werden. Eine effektive Unterstützung beim Lebenslangen Lernen sind computerbasierte (CBT) sowie webbasierte (WBT) Trainingssysteme, wobei der Computer seinen Vorteilen und Fähigkeiten entsprechend eingesetzt wird. Besonders das Berufsbild des Lehrers/der Lehrerin ist von Wandel geprägt. Aus konstruktivistischer Perspektive bildet die eigenständige Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand und die Aktivität des Lernenden die wichtigste Voraussetzung für den Wissenserwerb, wobei dem Lehrenden im Sinne einer Ermöglichungsdidaktik vor allem eine betreuende und unterstützende Funktion des Lernenden zukommt. Die heute in der Lehrer/innenausbildung Stehenden sind die zukünftigen Verantwortlichen für eine netzgestützte Lernkultur, daher muss die Nutzung von Internet-Technologie zu einem selbstverständlichen Bestandteil der Lehrer/innenausbildung werden.Das Ziel des Vorhabens ist die Ausarbeitung einer Typologie unter Beachtung einer chronologischen Entwicklung von computerbasierten Lern- und Lehrsystemen und deren Einsatz in der Lehrer/innenbildung. Der thematische Diskurs wird sich von der Lehrmaschine über die programmierte Instruktion, die Computer Aided Instruction, die traditionellen tutoriellen Systeme bis hin zur Intelligent Computer Assisted Instruction, zu Autorensystemen und Hypermedia-Anwendungen erstrecken. Die Ausarbeitung richtet weiters ihr Augenmerk auf den Einsatz von Simulationsprogramme, Mikrowelten, Edutainment - Spiele mit Lerneffekt, wissensbasierte Expertensysteme, Online Tutorials und Systeme zum kollaborativen Lernen. Aus dieser Typologie sollen einerseits Überlegungen für die Didaktisierung von Lehrinhalten für die Arbeit mit LCMS (Learning and Content Management Systems) und andererseits Richtlinien für die Entwicklung von Lernarrangements nach Konzepten des Blended Learning erstellt werden.
ErgebnisseDie Ergebnisse werden in der Habilitationsschrift an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam publiziert.
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Mit den Themen des Projekts weitersuchen