Beginnjahr 2000 Abschlussjahr 2003

Institutionen

übergeordnete/aktuelle Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDieses Forschungsprojekt hat den Ausschluss und die Vertreibung von „rassisch“ und/oder politisch oder in anderer Weise verfolgten Universitätsangehörigen von der Universität Wien 1938 und 1939 zum Gegenstand. Wir wollen die Universitätsangehörigen, die als Jüdinnen und Juden und/oder aus anderen Gründen vertrieben wurden, quantitativ und auch namentlich erfassen, den Prozess der Verfolgung und Vertreibung an der Universität rekonstruieren sowie mit narrativen Interviews im Rahmen qualitativer Analysen die Folgen der Vertreibung für die Betroffenen beschreiben. Über die bisherige Forschung hinausgehend wollen wir uns in diesem Projekt vor allem auch mit der zahlenmäßig größten Gruppe, den vertriebenen Studierenden, sowie den vertriebenen AssistentInnen, wissenschaftlichen Hilfskräften u.a. beschäftigen.Ein Fokus des Projekts soll der Entzug von Bildungs-, Karriere- und Lebenschancen auf Seiten der Opfer sowie die Verschiebung von Ressourcenkonstellationen und Karrierechancen zugunsten von nichtverfolgten Studierenden, Promovierten und Universitätslehrenden sein. In einem weiteren Arbeitsschritt soll die Situation an der Wiener Universität in der Zeit zwischen 1945 und 1950 für die Opfer nationalsozialistischer Verfolgung sowie für jene, die von Verfolgung und Vertreibung profitiert haben, in vergleichender Perspektive beschrieben werden.
MethodeAnalyse von lebensgeschichtlichen Interviews, quantitative Analyse der Nationale.
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen