Beginnjahr 2002 Abschlussjahr 2003

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDa Bildung nicht mit dem Abschluss der ersten formalen Qualifikation beendet ist, wächst das Bedürfnis nach Anerkennung und Bestätigung zusätzlich erworbener Kenntnisse und Fähigkeiten. Das in diesem Zusammenhang am häufigsten gebräuchliche Schlagwort heißt Zertifizierung. In der Studie wurden die Möglichkeiten der Anerkennung nicht formal erworbener beruflicher Qualifikationen in Österreich untersucht. Folgende unterschiedliche Zertifizierungsstrukturen konnten identifiziert werden: Zertifizierung nach EN 45013; Zertifizierung von auf nicht formalem Weg erworbenen beruflichen Kompetenzen zur Sichtbarmachung beruflicher Qualifikation und Erlangung einer formalen Qualifikation (z.B. durch Zulassung zu einer Prüfung des formalen Systems wie bei der außerordentlichen Lehrabschlussprüfung); Zertifizierung von Kenntnissen und Fertigkeiten durch eine Institution, die nicht aufgrund eines gesetzlichen Akkreditierungsverfahrens bestimmt wurde, aber von eineröffentlichen oder privaten Institution zur Durchführung der Zertifizierung ermächtigt wurde - "marktmäßige" Zertifizierung, z.B. ECDL
ErgebnisseDie Bedeutung der Zertifizierung von auf nicht formalem Weg erworbenen Qualifikationen wird in Österreich an Bedeutung gewinnen, insbesondere sind die Zertifizierungsstrukturen nach EN 45013 auf ihre Anwendbarkeit in weiteren Berufsbereichen zu analysieren.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenLiteraturanalyse, qualitative Interviews
Internet (pages + downloads)
Attachments
Hauptkategorie(n)Evaluation und Beratung
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Verhalten und Persönlichkeit
Mit den Themen des Projekts weitersuchen