Beginnjahr 2011 Abschlussjahr 2012

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Sprachcode
Schlagwörter DeutschIntegration, Interkultureller Garten
Abstrakt

Aufgrund der Schwierigkeiten mit interkulturellen Gärten in Graz (Standorte, Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Unterschätzung der Arbeitsintensität der LehrerInnen beim Garten , Schwierigkeit der Elternbegleitung bei den VS-Kindern) soll nun vor Ort am Standort der Flüchtlingsheime in Gratkorn die Möglichkeit zum Bebauen eines interkulturellen Gartens möglich sein.

Da die Integration der Migrantenkinder nicht nur im Regulärunterricht der VS Thema sein kann, bietet das spielerische Arbeiten mit der Erde (pflanzen, bebauen, pflegen, ernten) außerhalb des Unterrichts in Form eines Projektes für die IKL- Kinder eine geeignete Integrationsmöglichkeit am Nachmittag.

Ein Mix aus Interventionsvariablen soll dafür bereitgestellt werden (Gartenpflege mit Begleitspielen und Ernteritualen, eventuell mit naturwissenschaftlichen Experimenten).

Ziele:

Wecken der Freude an der Gartenarbeit

Einbinden der Pflanzen aus den Ursprungsländern der Kinder

Erlernen eines Anlegens eines Gartens

Besseres Kennenlernen der Jahreszeiten mithilfe des Gartenbaus

Erlernen von physikalischen und chemischen Prozessen anhand kleinerer Experimente

Erreichen einer besseren Kommunikation zwischen einheimischen Kindern und Migrantenkindern

Verstärkung der Sozialkontakte  zwischen den Kindern in Begleitung der Erwachsenen

Interkulturelles Lernen: Perspektivenwechsel vornehmen können

Abbau von Vorurteilen und Klischees

Integration als Neuinterpretation von Heimat („ neue Erde „) mit Einbezug der „ alten Erde „

Sprachverbesserung im Sinn einer Erweiterung der semantischen Wortfelder (rund um den Garten und der Bepflanzung)

Ethisches Lernen (Rücksichtnahme, Platzeinteilung beim Gartenbau)

Kennenlernen kulturell bedingter und religiöser Rituale (Mond,-Sonnenbepflanzung, Ernterituale)

 

ErgebnisseSchlussdokumentation Veröffentlichung im Umfeld der VS 2 Gratkorn Veröffentlichung des Projektes im Rahmen von Bildungsinitiativen für MigrantInnen
Erhebungstechniken und Auswahlverfahren

Dokumentation des Ist- Zustandes

Akquirierung der Beforschten

Qualitatives Verfahren ( Fragebogen zu Beginn, Interviews )

Durchführung der Interviews ( zu Beginn und am Ende des Projektes )

Durchführung der Interventionsvariablen

Anlegen von Projekttagebüchern

Dokumentation der Interaktionen / Prozessbeobachtung

Auswertung nach jedem Gartentreff ( Smilies )

Auswertung am Ende des Projektes

Vergleich mit der Dokumentation am Beginn des Projektes

Schlussfolgerungen mit dem Ziel weiterer Aktivitäten

Hauptkategorie(n)Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Evaluation und Beratung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen