Beginnjahr 2009 Abschlussjahr 2012

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschLehre, Bauakademie, Bau, Polierausbildung
Schlagwörter EnglischConstruction sector, apprenticeship training, Bauakdademie
AbstraktDie Bauakademien (vormals Lehrbauhöfe) sind der etablierte Eckpfeiler der Erst- sowie der Weiterbildung in der Bauwirtschaft: In der Lehrlingsausbildung als zwischenbetriebliche Erstausbildungseinrichtung – in der Weiter- und Höherqualifizierungsschiene bspw. durch die Polierausbildung.

Aus diesem Grund ist es wichtig, genaue Vorstellungen über die aktuellen Einschätzungen der relevanten Akteure (Unternehmen/Lehrbetriebe und Lehrabsolventen aus der Bau­wirt­schaft) zu ermitteln, um die hohe Akzeptanz dieser Ausbildungsangebote in der Branche zu erhalten. Zu diesem Zweck wurden Befragungen, im Jahr 2004 und 2011, sowohl bei den Unternehmen als auch bei den Lehrabsolventen aus der Bauwirtschaft durchgeführt.

MethodeDeskriptic statistische Auswertungen der Primärerhebungen
ErgebnisseZusammenfassend lässt sich festhalten: Die Unterschiede zwischen den befragten Unternehmen und den Lehrabsolventen sind bei den meisten Fragestellungen relativ gering. Zwischen den einzelnen Bundesländern bzw. verschiedenen Bauakademien gibt es ebenfalls lediglich marginale Unterschiede in den Bewertungen. Diese insgesamt relativ homogene und positive Bewertung der verschiedenen Fragestellungen aus Perspektive der Unternehmen und Lehrabsolventen zeigt, dass die Ausbildung an der Bauakademie und die Polierausbildung in der Branche eine hohe Akzeptanz genießt. Die Bauakademien stellen sowohl als zwischenbetriebliche Ausbildung als auch als Anbieter von Aus- und Weiterbildungen (Polierschule und non-formale Qualifikationen) einen zentralen Baustein für die Weiter- und Höherqualifizierung im Baubereich dar. Ausgehend von einem schon bislang hohem Niveau der Ausbildung an den Bauakademien (laut den Ergebnissen der Studien im Jahr 1995 und 1999) zeigen die Ergebnisse der aktuellen Studie ähnlich gute Bewertungen in den einzelnen Fragestellungen. Bei mehreren Fragestellungen liegen die Werte sogar über jenen der Vergangenheit. Beispielsweise bei der Frage zur generellen Zufriedenheit der Lehrabsolventen mit der Ausbildung an der Bauakademie. Im Jahr 1999 waren insgesamt 93 Prozent entweder „sehr zufrieden“ oder zumindest „ziemlich zufrieden“. Dieser Wert liegt im Jahr 2011 bei 97 Prozent. Anhand dieses und der anderer Ergebnisse kann man schließen, dass die Ausbildung an der Bau¬akademie einem hohen pädagogischem Standard gerecht wird.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenPrimärerhebungen bei Lehrbetrieben des Bausektors sowie bei Lehrlingen
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Gruber Benjamin, Schmid Kurt, Nowak Sabine: Ausbildung in den Bauakademien. Lehrlings- und Polierausbildung aus Sicht der Wirtschaft und der Absolventen/Absolventinnen, ibw-Kurzexpertise, Wien 2012
Attachments
Hauptkategorie(n)Bildungswesen (Themenfeld)
Wirtschaftliches Umfeld
Partner in der Bildung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen