Beginnjahr 2010 Abschlussjahr 2012

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschHochschuldidaktik, Fachdidaktik (Naturwissenschaften), Bildung, Neue Lehr- und Lernmethoden, Unterrichtswissenschaft
Abstrakt

Kinder sind Querdenker. Selten lassen sie sich darauf ein, in Fachrichtungen zu denken und fachspezifischen Problemlösungsmustern zu folgen. "Netze im Kopf" wird diese kreativen Denkstrukturen sichtbar machen und im Rahmen von fächerverbindenden Unterrichtseinheiten analysieren, welche "Mental-Maps" Hauptschulkinder vor Beginn naturwissenschaftlichen Laborunterrichts zum Thema "Energie" im Kopf haben und wie sich diese Vorstellungen entwickeln, wenn neue Wissensinhalte aus verschiedenen Fachdisziplinen angeboten werden.

Netze im Kopf will einen Beitrag zum bestehenden Theoriedefizit leisten und wird sich gezielt mit der Frage "Wie entwickeln sich Denkstrukturen im Rahmen von fächerverbindendem naturwissenschaftlichem Unterricht?" beschäftigen.

Erkenntnisse aus diesem Forschungsprojekt werden für die Weiterentwicklung fächerübergreifenden naturwissenschaftlichen Unterrichts in "Neuen Mittelschulen" in ganz Tirol von essentieller Bedeutung sein.

MethodeFragebogen - Concept Map-Analyse, "Thinking-aloud Protocols" Videoanalysen ausgewählter Unterrichtsaktivitäten
Erhebungstechniken und Auswahlverfahren

Videoanalysen

Pre- und Posttest

Publikationen (+ link zum OBV)
  • Diplomarbeit: "Lehrerlebnispfad Stamser Eichenwald", eingereicht an der Leopold Franzens Universität Innsbruck, 03. 02. 2010
Hauptkategorie(n)Verhalten und Persönlichkeit
Bildungstheorie (Themenfeld)
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen