Beginnjahr 2012 Abschlussjahr 2013

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Steiermark Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschForschungsschwerpunkt Lernen, Bildung Wissen: Lernweltforschung
AbstraktDer ländliche Raum war und ist in den letzten Jahrzehnten bis heute beständig demographischen und ökonomischen Umwälzungen unterworfen. Zu den größten Herausforderungen, mit denen die ländlichen Regionen zu kämpfen haben, gehören heute die Abwanderung junger Leute in die urbanen Ballungszentren und die damit verbundene Alterung der ländlichen Gesellschaft. Damit einhergehend kommt es zur Abwanderung gebildeter Personen, eine Tendenz, die im aktuellen Diskurs häufig als „Brain Drain“ bezeichnet wird, womit in den ländlichen Gebieten ein vergleichsweise niedriges Bildungsniveau verbunden ist. Verschärfend wirkt hier der Faktor, dass ländliche Gebiete, wie auch die OECD aufzeigt, ein niedriges öffentliches Dienstleistungsangebot aufweisen, Versorgung mit unterstützenden Institutionen beispielsweise im Bildungsbereich daher häufig nicht ausreichend gegeben ist. Mittels einer Sekundärdatenanalyse des Mikrozensus 2003 zum Lebenslangen Lernen sollen folgende drei Ziele erreicht werden: 1. Eine Beschreibung der verschiedenen Dimensionen von Weiterbildungsprozessen, wie den Grad der Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen (Weiterbildungsquote), die Veranstalter der besuchten Weiterbildungen, die Motive für die Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen, die aufgewendete Zeit , die Gründe für die Teilnahme oder Bildungsbarrieren in ihrer räumlichen Differenzierung im Burgenland. 2. Die Analyse des Einflusses von Region auf die unterschiedlichen Dimensionen von Weiterbildungsprozessen bei Berücksichtigung anderer Indikatoren wie beispielsweise sozialem Status. 3. Die Entwicklung von Kriterien für ein zukunftsweisendes Regionalentwicklungskonzept Erwachsenenbildung unter Bedachtnahme auf Bildungsinhalte und Formen der Vermittlung. Der Nutzen der Studie schlägt sich dabei in zwei unterschiedlichen Bereichen nieder. So wird durch die umfassende Beschreibung der verschiedenen Dimensionen von Weiterbildungsprozessen in ihrer räumlichen Differenzierung eine wissenschaftliche Grundlage geschaffen, um zum einen Erwachsenenbildung/Weiterbildung im Burgenland zielgerichtet planen und steuern zu können, sowie Argumentationsgrundlagen gegenüber politischen Entscheidungsträgern zu schaffen.
Hauptkategorie(n)Bildungswesen (Themenfeld)
Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Bildungspolitik und Bildungsverwaltung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen