Beginnjahr 2010 Abschlussjahr 2013

Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Sprachcode
Schlagwörter DeutschLehramtsstudent, Lehramtsstudentin, Selbstbild, Pädagogische Effizienz
Abstrakt

Das vorliegende Projekt fußt auf der Theorie zur Selbstwirksamkeit von Bandura und begleitet Lehramts-kandidat/innen über mehrere Semester in Bezug auf die Entwicklung ihrer Selbstwirksamkeit und die möglichen Zusammenhänge mit pädagogisch relevanten Aspekten des Führungsverhaltens von Lehrer/innen.

Ausgehend von der Annahme, dass die individuelle Kompetenzerwartung für erfolgreiches Handeln besonders bedeutsam ist, ist das Ziel des Forschungsprojektes fördernde Parameter zur erfolgreichen Arbeit in der Klasse, zum psychischen Wohlbefinden des Lehrpersonals und damit verbunden zur Burn-out Prävention zu untersuchen.

Zur Erhebung der Daten werden quantitative Verfahren, standardisierte Tests sowie Befragungen zu sozio-demografischen Daten verwendet.

Sollten sich Zusammenhänge zwischen den Werten zur Selbstwirksamkeit, deren Entwicklung, den Kompetenzen zum pädagogischen Handeln sowie den soziodemografischen Daten ergeben, so können diese Erkenntnisse sowohl in die Aufnahmeverfahren an den Pädagogischen Hochschulen als auch in die Eingangsberatung von Lehramtskandidat/innen an den Universitäten, in die curriculare Gestaltung der humanwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen der Pädagogischen Hochschulen und in weiterer Folge in die Angebote der Fort- und Weiterbildung einfließen.

  • Welche Zusammenhänge lassen sich aus den Werten zur Allgemeinen Selbstwirksamkeit sowie zur Lehrer/innenselbstwirksamkeit in Bezug auf eine erfolgreiche unterrichtliche Tätigkeit (unter dem Fokus pädagogisch relevanter Aspekte des Führungsverhaltens) abbilden?
  • Welche Konsequenzen lassen sich aufgrund der Zusammenhänge ableiten?
Erhebungstechniken und Auswahlverfahren

Forschungsdesign:

Für die Erhebung mittels unterschiedlicher standardisierter Verfahren sind folgende Stichproben Grundlage:

Studierende eines Jahrganges aller Studiengänge der PH Salzburg (gesamtes Design), Lehramtsstudierende eines Jahrganges der Universität Salzburg  in zwei Teilbereichen,  Lehramtsstudierende eines Jahrganges der Universität Passau in zwei Teilbereichen

Im Rahmen des Forschungsprojektes werden folgende standardisierte Verfahren verwendet: Skala zur Erfassung der Allgemeinen Selbstwirksamkeit, der individuellen LehrerInnenselbstwirksamkeit, Skala zur Erfassung der Proaktiven Einstellung, der KFT (Kognitive Fähigkeitstest), das „LDK“ (Linzer Diagnoseverfahren zur Klassenführung)

Mittels der Daten wird das LDK einer Eichung für die Sekundarstufe I unterzogen, des Weiteren wurden die bisherigen Instrumente in Kooperation mit den TestdesignerInnen erweitert. Das umfangreiche Datenmaterial wird um die soziodemografischen Daten der Probanden ergänzt.

Mit den Themen des Projekts weitersuchen