Beginnjahr 2010 Abschlussjahr 2012

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschEffizienz, Stimmschulung, Lehrtätigkeit, Stimmbelastung
AbstraktJe höher die stimmliche berufliche Belastung, desto höher das Risiko für die Entstehung von beruflich bedingten Stimmstörungen (Berufsdysphonien). In diesem Projekt wird empirisch überprüft, inwieweit Stimmschulung und/oder Biofeedback-Methoden bereits im Studium eingesetzt werden sollten, um künftigen LehrerInnen einen möglichst beschwerdefreien Stimmgebrauch zu ermöglichen. Partner in diesem von der PH Wien koordinierten Projekt sind die Medizinische Universität Wien, das Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien, die Bruckner Universität Linz, die FHS Wiener Neustadt sowie die PH Linz, die PH der Diözese Linz und die PH Niederösterreich.
Kontakt: Mag. Dr. Margit Heissenberger, margit.heissenberger(at)phwien.ac.at; 01-601 18-3300
Methode-Fragebogenerhebung - Voice handicap Index (deutsche Fassung 2003), zur Selbst- einschätzung der Stimme durch ProbandInnen -Stimmfeldmessung (objektive Leistungsüberprüfung der Sing- udn Sprechstimme) -Feldexperiment: mit Versuchs- udn Kontrollgruppen -Einsatz von Biofeedbacksoftware VidiVoice -Stimmschulung -Interviews (zur Erfassung der Learning outcomes)
Hauptkategorie(n)Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen