Beginnjahr 2006 Abschlussjahr 2006

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDie Europäische Gemeinschaft fördert und erfordert europaweit transparente und transferierbare berufliche und hochschulische Bildung, um Kernziele der Arbeitsmarkpolitik zu realisieren. Im vorliegenden Beitrag sollen zunächst Unterschiede in den Bildungstraditionen und den formalen Qualifikationsstrukturen europäischer Länder herausgearbeitet werden, um das Ausmaß des „Übersetzungsbedarfs“ im Interesse europäischer Mobilität in Ausbildung und Beruf zu vergegenwärtigen. Thematisiert wird dabei auch das Problem der Unterschätzung der Qualifikationen jener Länder, die arbeitsmarktrelevante berufliche Bildung bereits auf der oberen Sekundarstufe anbieten, im Vergleich zu jenen Ländern, die erst nach der oberen Sekundarstufe berufsspezifische Ausbildungen vorsehen. Anschließend werden vorhandene Konzepte zur Erleichterung und Förderung von Mobilität in Bildung und Berufstätigkeit reflektiert.
Internet (pages + downloads)
Attachments
Hauptkategorie(n)Bildungstheorie (Themenfeld)
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen