Beginnjahr 2003 Abschlussjahr 2004

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktHypothese: Durch die Anregungen des europäischen Sprachenportfolios werden auch Schülerinnen und Schüler der dritten Leistungsgruppe sich (a) zeitlich intensiver mit der englischen Sprache auseinandersetzen (b) sich ihrer Lernfortschritte bewusster werden (c) sich mehr für Englisch und andere Sprachen interessieren (d) eine positivere Grundeinstellung gegenüber dem Sprachenlernen entwickeln (e) eine positivere Einstellung gegenüber Menschen mit nicht deutscher Muttersprache entwickeln als Schülerinnen und Schüler der dritten Leistungsgruppen, welche ohne Sprachenportfolio arbeiten.
MethodeÜberprüft werden die Hypothesen mittels Befragung der Probanden/innen in der Zielgruppe (mit Sprachenportfolio) und der Vergleichsgruppe (ohne Sprachenportfolio) und deren Eltern sowie durch eine systematische Kontrolle der schriftlichen Aufzeichnungen über außerschulische Begegnungen und Beschäftigung mit der englischen Sprache.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenMittels eines Sprachtagebuchs dokumentieren die Schülerinnen und Schüler ihren zeitlichen Aufwand für die englische Sprache. Aufgrund der den genormten Sprach-Niveaustufen des Europarates angepassten Zielbeschreibungen werden die Schülerinnen und Schüler angeleitet, ihr momentanes Sprachkönnen zu vergleichen und werden durch die exakten Zielsetzungen geleitet, bewusst an der Verbesserung ihres Sprachkönnens zu arbeiten. In Zusammenarbeit mit den Eltern als Schulpartner werden auch Möglichkeiten geschaffen, sich auch außerschulisch mit den Inhalten des Sprachenportfolios und der englischen Sprache zu beschäftigen sowie den Wert der Vielfalt von Sprachen in einem gemeinsamen Europa zu erfassen.
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Gritsch, Arnold : Fördert das Europäische Sprachenportfolio (ESP) die Motivation von Schülerinnen und Schülern der dritten Leistungsgruppen der Hauptschulen, sich intensiver mit "Sprachen" zu beschäftigen? / Arnold Gritsch . Frauenrollen der 50er Jahre in Vorarlberg / Gerhard Wanner . - Feldkirch : Forschungsstelle d. Akademienverbundes - Pädag. Hochsch. in Vorarlberg , 2005 . - 34 Bl. . - (F-&-E-Edition ; 6 ) Adresse d. Verl.: A-6807 Feldkirch, Liechtensteinerstraße 33 - 37 . - Literaturangaben. - ISBN kart.
    Link zum Bibliotheken Verbund
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Evaluation und Beratung
Verhalten und Persönlichkeit
Mit den Themen des Projekts weitersuchen