Beginnjahr 2002 Abschlussjahr 2002

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDas Projekt stellt eine enge Vernetzung von Forschung und Praxis dar. Im Forschungsteil wurde die "interkulturelle Offenheit" steirischer Bezirkshauptmannschaften, psychosozialer Beratungsstellen und einschlägiger Ausbildungsgänge für Sozialberufe in der Steiermark analysiert. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse wurden "maßgeschneiderte" Weiterbildungsmaßnahmen für verschiedene Adressaten/innen konzipiert und realisiert. Ziel war, auf den Umgang mit Differenz und Vielfalt umfassend vorzubereiten und die Handlungskompetenz der Mitarbeiter/innen in interkulturellen Situationen zu erhöhen. Für die Lehrpläne der steirischen Ausbildungsinstitutionen wurden Empfehlungen ausgearbeitet.Ein zweiter Schwerpunkt war der theoretischen Analyse der Begriffe Partizipation, Empowerment, Selbstorganisation von Migrantinnen gewidmet. Auf Basis der theoretischen Grundlagenarbeit wurde eine Weiterbildungsreihe konzipiert, an der Frauen mit Migrationshintergrund teilnahmen. Ziel war die Stärkung der Selbstorganisationskompetenz und die Vermittlung von Fähigkeiten im Bereich Projektorganisiation. Die Seminarreihe sowie die Workshops zur interkulturellen Öffnung im Sozialwesen wurden evaluiert .
MethodeQualitative Interviews, Experten/inneninterviews, Literaturanalyse, Fragebögen
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Sprung, Anette; Schröttner, Barbara: Integration von MigrantInnen in der Steiermark. Interkulturelle Öffnung - Weiterbildung - Selbsthilfe : Projektbericht peripherie. - Institut für parxisorientierte Genderforschung : Graz, 2003. (10.6.2011 nicht im Bibliothekenverbund).
Internet (pages + downloads)
Attachments
Hauptkategorie(n)Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Bildungstheorie (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen