Beginnjahr 1998 Abschlussjahr 1999

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktAusgehend von der Faktenlage einer dynamischen Beschäftigungsentwicklung, welche auch zu Umbrüchen und Knappheiten am Lehrstellenmarkt führt, werden eine Deskription und eine empirische Situationsanalyse der Faktoren und Effekte dieses Strukturwandels (unter anderem Tertiärisierung, Höherqualifizierung, neue Muster der Erwerbsbeteiligung, Demographie etc.) im Sektor der beruflichen Erstausbildung vorgenommen. Daran anknüpfend werden die Konsequenzen und Trends für die künftige Ausbildungs-, Qualifikations- und Beschäftigungsentwicklung - jeweils bezogeon auf Oberösterreich und auf Gesamtösterreich - aufgezeigt. Im Sinne einer problemadäquaten Neuorientierung wird den Reform- und Modernisierungsbedürfnissen (unter anderem durch Differenzierung der Berufsbilder, Modulisierung, neue Lehrberufe breiter Raum gewidmet. Unter Zugrundelegung von Prognosen bei Fortschreibung vorliegender Trends und Szenarien sollen zukunftsfähige Reformoptionen zur Ausbildungssicherung aller Jugendlichen präsentiert und im Hinblick auf eine politische Umsetzung zur Diskussion gestellt werden.
MethodeEs erfolgen eine Analyse amtlicher Statistiken und einschlägiger Publikationen, eine Maßnahmenevaluierung und eine Expertenbefragung.
Hauptkategorie(n)Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Bildungstheorie (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen