Beginnjahr 2006 Abschlussjahr 2010

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktIm Rahmen der Lissabon Strategie (die EU bis 2010 zum dynamischsten und konkurrenzfähigsten Wirtschaftsraum der Welt zu machen mit mehr und besseren Arbeitsplätzen und vergrößertem sozialen Zusammenhalt) wurden acht Schlüsselkompetenzen für Lebenslanges Lernen definiert und vom Europäischen Rat und Parlament im Dezember 2006 verabschiedet. Diesen Beschlüssen folgend sollen in den Mitgliedsländern verstärkte Bemühungen um die Sicherung des Erwerbs dieser acht Schlüsselkompetenzen für alle Bürger stattfinden. Die Europäische Kommission wurde beauftragt, im Rahmen der "Offenen Methode der Koordination" die Entwicklung und Implementation von diesbezüglichen Strategien zu unterstützen. Dazu wurde unter anderem auch das gegenständliche "Cluster of Peer Learning" für den Bereich der Schlüsselkompetenzen eingerichtet, an dem Österreich, vertreten durch das BIFIE Graz, beteiligt ist.Kern der Projekts ist intensiver Austausch und Analysen von Implementationsstrategien und Beispielen politischer Praxis unter den beteiligten Ländern (AT, BE, BG, CY, ES, HR, HU, IE, LT, LU, NO, UK, CZ, FR, IT, PT).
MethodeMappings: vorstrukturierte Fragebögen zu aktuellen Belangen bezüglich der Schlüsselkompetenzen, die in den Mitgliedsländern mit Entscheidungsträgern und der Verwaltung diskutiert werden. Eine Meta-Analyse dieser Mappings erfolgt im Cluster; Peer Learning Activities (PLAs): Fokussierte Behandlung von für mehrere Clustermitglieder relevanten Aspekten der Schlüsselkompetenzen, indem ein Land seine entsprechenden Strategien zur Diskussion stellt und die anderen Rückmeldungen geben sowie ihrerseits entsprechende thematische Inputs liefern. Die Erkenntnisse der PLAs werden im Cluster analysiert.
ErgebnisseAus den Analysen der Clusteraktivitäten werden von der Europäischen Kommission entweder Empfehlungen (Recommendations) oder Mitteilungen (Communications) an den Europäischen Rat erstellt. Darüber hinaus und als Grundlage für die amtlichen Dokumente wird für jede PLA eine differenzierte Analyse erstellt sowie ein jährlicher Synthesis Report . Auf nationaler Ebene werden Erfahrungen und Implementationsstrategien anderer Mitgliedsländer im gegenseitigen Austausch nutzbar gemacht. Zur Verbreitung in Österreich werden die Erkenntnisse und Analysen im Rahmen von Vorträgen, Workshops und Konferenzen an Entscheidungsträger/innen und Multiplikatoren/innen weitergegeben.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenRegelmäßige Sitzungen und Expertisen; Mappings; Peer Learning Activities
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Svecnik, Erich: The Integration of Transversal Competences in Classroom Instruction at Lower Secondary Level / Consortium of Institutions for Development and Research in Education in Europe : Brüssel, 2008. // In: A Toolkit for the European Citizen : the Implementation of Key Competences - Challenges and Opportunities / Van Woensel, Chris : Brussels, 2008. 21.2.2011 nicht im Bibliothekenverbund.
Hauptkategorie(n)Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Bildungstheorie (Themenfeld)
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen