Beginnjahr 2008 Abschlussjahr 2011

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschKindergarten, Kindergartenpädagogin, Männer, Erziehung, Elementarpädagogik, Kindergartenpädagoge
Schlagwörter Englischchild care, men, early childhood education and care, workforce
Abstrakt

Im gesamten Bereich der institutionellen Kinderbetreuung ist europaweit eine eklatante Unterrepräsentation von Männern festzustellen. Der Anteil männlicher Kinderbetreuer liegt in Europa generell unter fünf Prozent, Österreich liegt mit 0,8 % weit unter dem EU-Durchschnitt. Literatur über Männer in Kinderbetreuungseinrichtungen ist nur spärlich vorhanden, empirische Forschungen beschränken sich häufig auf Einzelfallstudien. Wir wissen sehr wenig darüber, wie Männer in diesen Beruf gelangt sind, über Motive und Erfahrungen von Männern in Kinderbetreuungseinrichtungen, über ihre biografischen Besonderheiten (Kontakte zu Männer und Vätern) und wie Männer mit Widersprüchen und Konflikten zwischen der angeblich „typisch weiblichen“ Tätigkeit und ihrer männlichen Identität umgehen. Aufgrund der mangelnden Forschungen in Bereich der „public fathers“ nehmen die Ergebnisse der bereits etablierten „father studies“ einen hohen Stellenwert ein (siehe auch die Publikationen des Projektleiters, insbesondere Aigner, J.C.: „Der ferne Vater“ Gießen 2001).

Die spezifischen Ziele der Studie sind

  • Erforschung des Profils und der Erfahrungen von Männern in Kinderbetreuungseinrichtungen bezüglich Sozialisation und Biographie, Ausbildung, Berufslaufbahn, Männlichkeitsbild, Berufszufriedenheit, Neigungen etc.
  • Annäherung an die Frage einer „männliche Art“ der Betreuung von Kindern
  • Ausgehend davon: Identifizierung von Faktoren, die eine Steigerung des Anteils von Männern erschweren bzw. begünstigen.

Die empirische Erhebung beinhaltet Befragungen der wesentlich beteiligten Personengruppen:

Schüler vor der Berufswahlentscheidung, Kindergartenpädagogen in Ausbildung, Schulabbrecher dieses Schultyps und tatsächlich tätige Kindergartenpädagogen. Es wird untersucht, wie die Berufswahl von der Sozialisation als Mann, vom familiären und sozialen Umfeld abhängt, welche Männlichkeitsbilder dominieren, welchen Einfluss das Ausbildungssystem auf die Attraktivität des Berufs für Männer hat. Daran folgend werden Faktoren identifiziert, die eine Steigerung des Anteils von Männern begünstigen können. Qualität in der frühkindlichen Erziehung und Betreuung hängt von einer hoher Qualität der Ausbildung ab und – wie der OECD-Report Starting Strong II herausstreicht – Strategien sind nötig zur Rekrutierung und zum Erhalt eines gut ausgebildeten, gemischtgeschlechtlichen Personals…(OECD 2006a). Die Studie versteht sich als eine der wenigen universitären Forschungsleistungen in Österreich zum weitgehend vernachlässigten Forschungsbereich „Frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung“.

Erhebungstechniken und Auswahlverfahren

Fokusgruppen

Fragebogen

Interviews (Inhaltsanalyse, psychoalanlytische Methode)

Publikationen (+ link zum OBV)
  • Aigner, Josef Christian Poscheschnik, Gerald (2010). Jungen und Männer im pädagoggischen Diskurs: zwischen Selbstbehauptung, Empirie und Geschlechterkampf. In: Erziehung und Unterricht Nr. 5/6 2010
    Link zum Bibliotheken Verbund
  • Koch, Bernhard (2010); Strubreither, Barbara; Schauer, Gabriele Rohrmann, Tim. Männer in der Kinderbetreuung: neue Perspektiven für die Elementarpädagogik. In: Erziehung und Unterricht Nr. 5/6 2010
    Link zum Bibliotheken Verbund
  • Friis, Pia (2006): Männer im Kindergarten. Wie man sie anwirbt - und dafür sorgt, dass sie auch bleiben. Themenheft des norwegischen Kultusministeriums. Deutsche Fassung hg. vom Forschungsprojekt Elementar, Universität Innsbruck, 2008.
  • Aigner, Josef Christian (2009). "Public Fathers". Überlegungen zu Männern in der öffentlichen Erziehung (und in der öffentlichen Repräsentation). In Dammasch, Frank; Metzger, Hans-Geert Teising, Martin (Hg.). Männliche Identität. Psychoanalytische Erkundungen (S. 53-64). Frankfurt: Brandes
    Link zum Bibliotheken Verbund
Internet (pages + downloads)
Attachments
Mit den Themen des Projekts weitersuchen