Beginnjahr 2007 Abschlussjahr 2008

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDer Geschäftsbereich „Förderung beruflicher Entwicklungschancen“ (FbE) des WAFF stellt mit seinen Beratungsangeboten und zielgruppenspezifischen Schemata zur Ko- oder Vollfinanzierung beruflicher Weiterbildung und darauf abgestimmten Unterstützungsleistungen die zentrale Institution der Förderung beruflicher Weiterbildung von Beschäftigten in Wien dar. 3s wurde im Jahr 2007 mit der Evaluierung der Leistungen dieses Geschäftsbereichs beauftragt. Die Evaluierung umfasst folgende Aspekte: - einen differenzierten Gesamtüberblick zu den Geförderten des Bereichs bereitzustellen und das Zusammenspiel von Beratungs- und Förderungsleistungen aus unterschiedlichen Programmtiteln auf Personenebene im Zeitverlauf nachvollziehbar zu machen.- eine Differenzierung und Typologisierung der KundInnen vorzunehmen.- ein auf das Wirkungsmonitoring des waff abgestimmtes Schätzverfahren zur – für Zielgruppen und Programmtypen differenzierten – Abschätzung der arbeitsmarktrelevanten Wirkungen einzuleiten. - eine Analyse des Zusammenspiels zwischen Kund/innenströmen und Bedürfnisstrukturen und den verfügbaren Leitsystemen innerhalb des Bereichs sowie den verfügbaren Beratungs- und Kofinanzierungsangeboten vorzunehmen.- ein Rahmenmodell zur Unterstützung der strategischen Steuerung und Weiterbildung des Bereichs zu erarbeiten, in dem die Ergebnisse zusammengefasst und zu Entwicklungsszenarien am Wiener Arbeitsmarkt und den Entwicklungen der Förderungsnachfrage in Beziehung gesetzt werden. Dieses Rahmenmodell soll die Bereichsentwicklung für zumindest drei Jahre nachhaltig unterstützen können.
MethodePrimäre Datenerhebung erfolgt durch explorative persönliche Interviews, teilstandardisierte telefonische qualitative Interviews, quantitative Auswertung von Beschäftigungsverläufen. Sekundäranalyse erfolt durch Analyse von Individual-/Mikrodatensätzen, Aktenanalysen, Portfolioanalysen, Analyse von Aggregatdaten, Netzwerk- und Schnittstellenanalysen, Metaevaluation.
ErgebnisseDie Aufbereitung der Informationen zu den Geförderten, ihren Entwicklungszielen und gewählten Aus- und Weiterbildungen beinhaltet das Potenzial, die Steuerungsentscheidungen des Bereichs zu unterstützen und zugleich das verfügbare wissenschaftliche Wissen über die Hintergründe beruflicher Weiterbildung maßgeblich zu erweitern. Davon sind sowohl Vorteile für die operative Arbeit des Auftraggebers als auch für die wissenschaftliche und öffentliche Auseinandersetzung mit dem lebenslangen Lernen Beschäftigter und der Funktion von beruflicher Weiterbildung in den Erwerbskarrieren der Geförderten zu erwarten.
Hauptkategorie(n)Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen